Schalke-Fans in Salzburg provoziert

Aus diesem Fenster baumelte das Dortmund-Trikot

  • schließen

Salzburg - Rund um das Europa League-Spiel des FC Schalke 04 in Salzburg kam es am Donnerstag zu massiven Ausschreitungen. Es gab zahlreiche Festnahmen und wird wohl weitere Sanktionen nach sich ziehen.

Am Donnerstagmittag und -nachmittag feierten bis zu 10.000 Fans des FC Schalke 04 vor dem Europa League-Spiel bei Red Bull Salzburg zunächst friedlich in der Innenstadt. Die Polizei war allerdings bereits hier mit einem Großaufgebot im Einsatz, zumal auch das Weihnachtsgeschäft und ein Kramperllauf für ein stark erhöhtes Besucheraufkommen in der Mozartstadt sorgten.

Als sich die Schalker ab dem Rudolfskai am späten Nachmittag mit einem Marsch in Richtung Stadion in Wals-Siezenheim in Bewegung setzten, kam es jedoch zunehmend zu Problemen. Es wurden Böller und bengalische Feuer gezündet, ehe die Situation beim Einbiegen auf die Lehenerstraße endgültig eskalierte. Ein Mann, der offenbar Fan von Borussia Dortmund ist (dem "Erzfeind" der Blau-Weißen), hatte ein BVB-Trikot aus seinem Fenster gehalten und die vorbeimarschierenden Schalker zudem mit Gesängen und dem "Stinkefinger" provoziert.

Randale von Schalke-Fans in Salzburg

Steine, Flaschen und Böller fliegen

Daraufhin traten die Schalker einen Zaun nieder, bewarfen das Haus mit Flaschen, Steinen und Böllern. Ein weiterer "Trupp" versuchte sogar, in das Haus einzudringen. Ein Großaufgebot der Polizei konnte die Lage schließlich unter Kontrolle bringen. Später wurde dann auch noch der Salzburger Mannschaftsbus mit Flaschen beworfen.

Bei der Aktion vor dem Spiel gab es zahlreiche Festnahmen. Die Zahl hat die Polizei inzwischen auf 16 nach oben korrigiert. 15 davon seien ins sogenannte "Polizeianhaltezentrum" gebracht worden, berichtet salzburg24.at. In wie weit die Person, die die Schalker Fans provoziert hatte, zur Rechenschaft gezogen wird, ist derzeit unklar. Der Schaden ist jedenfalls beträchtlich: Ein kaputtes Fenster, ein niedergerissener Zaun, zwei beschädigte Autos und eine in Mitleidenschaft gezogene Hausfassade.

Bilder: Großeinsatz der Salzburger Polizei wegen Schalke-Spiel

Einige der Schalker Fans fielen dann auch während des Spiels noch aus der Reihe, als sie im Gästeblock pyrotechnische Gegenstände zündeten und damit letztlich sogar dafür sorgten, dass Schiedsrichter Radu Petrescu (Rumänien) die Partie für mehrere Minuten unterbrechen musste. 

Wer die UEFA kennt, der weiß: Da wartet auf die Gelsenkirchener wohl eine empfindliche Strafe! "Wir hatten keine Hinweise darauf, dass so etwas passieren könnte", wird Schalke-Manager Christian Heidel zitiert. Das Spiel gewann Salzburg übrigens mit 2:0 (1:0).

Schalke-Fan auf dem Standstreifen

In der Nacht hat sich die Lage in der Landeshauptstadt schließlich beruhigt. Eine kuriose Verkehrsmeldung gab es noch am Freitagmorgen. Es wurde "Gefahr durch Personen auf der A8 zwischen Bad Reichenhall und Anger" gemeldet - und der Mitteiler beschrieb die Person, die sich auf dem Standstreifen aufgehalten haben soll, als "Schalke-Fan".

mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © YouTube Screenshot

Zurück zur Übersicht: Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser