Verdächtige deponieren Paket in Telefonzelle

Sprengstoff-Alarm in Salzburger Altstadt

"Sound of Musik"-Museum in Festung Hohensalzburg
+

Salzburg - Für viel Aufregung sorgte am Sonntag (11. Juni) die Beobachtungen eines Passanten in der Salzburger Altstadt. Er beobachtete, wie zwei Personen ein Paket deponierten und schlug anschließend Alarm.

Ungewöhnliche und bizarre Szenen spielten sich Sonntagnachmittag in der Salzburger Altstadt ab. Nachdem ein Passant am Alten Markt eine verdächtige Beobachtung machte, rückten die Sprengstoff-Experten der Polizei an. 


Wie die Salzburger Polizei berichtet, hatte ein Passant gegen 13 Uhr beobachtet

Ein Passant hatte gegen 13 Uhr beobachtet, dass zwei verdächtige Personen ein Paket in einer Telefonzelle in unmittelbarer Nähe zu einem beliebten Kaffeehaus deponierten und dann verschwanden. Weil ihm seine Beobachtung verdächtig vorkam, verständigte der besorgte Bürger im Anschluss die Polizei. 


Nur kurze Zeit später rückte die Polizei mit Sprengstoff-Experten samt Spürhund an, räumten den Bereich um die Telefonzelle und sperrten alles ab. Ein hinzugezogener sprengstoffkundiger Beamter sowie ein Sprengstoffhundeführer konnten wenig später Entwarnung geben. In dem Paket befanden sich Küchenutensilien. Sprengstoff wurde nicht gefunden.

Kurze Zeit später konnten auch die beiden verdächtigen Personen nach einem Hinweis des Zeugen ausgeforscht werden. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme und Identitätsfeststellung stellte sich heraus, dass das Behältnis von den Beiden irrtümlich in der Telefonzelle zurückgelassen worden sein dürfte.

mh/Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare