Erfolg: Kokain-Handel von Anfang an unterbunden!

+

Salzburg - Das war wohl nix: Vier Männer versuchten im Raum Salzburg einen Kokainhandel aufzubauen! Die Polizei hat davon Wind bekommen und die Dealer festgenommen.

Beamte des Landeskriminalamtes Salzburg und des Einsatzkommandos Cobra nahmen am Nachmittag des 17. Januar in Bergheim eine vierköpfige Suchtgiftgruppe fest. 530 Gramm Kokain wurde sichergestellt. Verbindungen zur illegalen Prostitution konnten nachgewiesen werden.

Ermittlungen hatten im November 2014 zu einem 43-jährigen und zwei 32-jährigen Deutschen sowie einem 22-jährigen Serben geführt. Das Quartett beabsichtigte im Raum Salzburg, einen Kokainhandel aufzubauen und suchte entsprechende Abnehmer.

Die sichergestellten Gegenstände.

Einem verdeckten Ermittler gelang es, mit dem 43-Jährigen und dem 32-Jährigen in Kontakt zu treten. Die Dealer stellten eine größere Menge Suchtgift in Aussicht. In der Folge wurde für den 17. Januar die Übergabe von 500 Gramm Kokain in Bergheim vereinbart. Im Falle einer „positiven Geschäftsabwicklung“ sollten weitere größere Mengen Kokain folgen. Bei der Übergabe wurden die beiden Haupttäter und zwei Suchtmittelkuriere festgenommen. Laut ersten Untersuchungen ist das Kokain von sehr guter Qualität. Der Straßenverkaufswert beläuft sich zwischen 120.000 und 150.000 Euro.

Zudem holten die zwei Haupttäter immer wieder Mädchen unterschiedlichster Nationalitäten für einige Tage von Deutschland nach Salzburg. Über eine Homepage vermittelten sie die Mädchen an Freier. Die Prostituierten verfügten über kein Gesundheitsbuch und übten ihre Dienste in Hotels, Pensionen oder eigens angemieteten Wohnungen aus. Den halben „Lohn“ mussten die Mädchen an ihre Hintermänner abliefern.

Die Beschuldigten zeigten sich nur teilweise geständig. Der 43-Jährige gab als Tatmotiv finanzielle Probleme an. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete gegen die Beschuldigten die Untersuchungshaft an. Alle vier wurden in die Justizanstalt eingeliefert.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser