Tradition trifft Innovation

Keine Horror-Auftritte bei Krampuslauf Salzburg

+
Hautnah am Geschehen: Die Krampusse präsentieren sich auf einer extra aufgebauten Bühne. Die Gäste des Salzburger Christkindlmarktes können so die Rituale der Passen 'gefahrlos' aus nächster Nähe beobachten.

Salzburg - Am Donnerstag ist der traditionelle Krampuslauf am Christkindlmarkt mit neuem Bühnenkonzept und vielem mehr. Für alle die nur der Gedanke graust: Horrormasken sind verboten!

Pressemeldung im Wortlaut


Vor der barocken Kulisse des Salzburger Doms treten am Donnerstag den 5. Dezember um 19 Uhr, 13 Passen mit 143 traditionellen Krampussen auf. Darunter befinden sich die Salzburger Schiachperchten, die Wallerseeperchten, die Alt Gnigler Krampusse, die Soizburga Woidteifin und weitere Passen aus Salzbur g, Oberösterreich und dem bayerischen Raum.

Die Besucher können sich über eine besondere Veranstaltung mit perfekter Sicht auf die traditionellen Krampusse freuen. Diese werden auf einer extra aufgebauten eineinhalb Meter hohen und 22 Meter langen Bühne auftreten. Die Choreografien der Passen sind genau einstudiert und werden vom Brauchtumsexperten der Salzburger Schiachperchten Günter Polanec live moderiert.


Vor der barocken Kulisse des Salzburger Doms treten am Donnerstag (5. Dezember um 19 Uhr) die 13 Passsen und die 143 traditionellen Krampussen auf.

Zu Beginn der Vorführung wird der Besuch des heiligen Nikolauses bei einer Salzburger Bauernfamilie nachgespielt. Anschließend präsentieren die Krampusse Rituale wie das Kettenziehen der Vorteufel und das sogenannte Schellenwetzen. Dabei reiben sich die Krampusse mit ihren Pelzen und Glocken aneinander. Danach laufen die dunklen Gestalten eine vorgegebene Runde über den Dom- und Residenzplatz und sorgen für eine besondere Atmosphäre in der Salzburger Altstadt.

Brauchtum steht im Vordergrund / Horrormasken sind verboten:

Die Gäste des Christkindlmarktes brauchen vor den Krampussen keine Angst zu haben und können diese auch aus nächster Nähe betrachten", erklärt der Obmann des Salzburger Christkindlmarktes Wolfgang Haider. "Wir legen großen Wert auf eine authentische Darstellung des Salzburger Brauchtums und daher sind auch keine Horrormasken, Leuchtaugen, Fackeln oder Ähnliches erlaub t. Zu sehen sind ausschließlich traditionelle Krampusse, die sich brauchtumsgerecht verhalten." Im Vorfeld sorgt die bekannte Trommlergruppe VemComigo für die richtige Einstimmung.

Über den ganzen Tag präsentiert der Schärdinger Anton Michael Berger am Salzburger Christkindlmarkt die Kunst des Maskenschnitzens. Der gelernte Tischler schnitzt seit 24 Jahren brauchtumsgerechte Perchten- und Krampusmasken aus Holz nach alten überlieferten Vorlagen.

Diese Passen sind am Krampuslauf zu sehen:

  • Abtsee Teufel
  • Laufen Alt Gnigler Krampus Perchten Pass
  • Salzburg Die Zwiedan
  • Elixhausen Kirchberger Krampusse
  • Kirchberg bei Mattighofen Langwieder Pass
  • Salzburg Salzburger Schiachpercht'n und Krampusse
  • Wals Salzburger Nockstoa Perchten
  • Salzburg Salzburger Umland Pass Soizburga Woidteifin
  • Salzburg Tannberg Perchten
  • Lochen am See Untersberg Perchten
  • Reichenhall Wallersee Perchten
  • Seekirchen Wilde Teufel, Salzburg

Pressemeldung Verein Salzburger Christkindlmarkt

Kommentare