15 Jahre alt und abhängig

Mädchen aus Freilassing mit anderen Minderjährigen in Salzburg aufgegriffen

+
  • schließen

Salzburg - Die Polizei hat am Südtirolerplatz in Salzburg bei einer Kontrolle eine Gruppe Teenager aufgegriffen. Unter ihnen war auch ein 15-jähriges Mädchen aus Freilassing. Diese war als abhängig gemeldet.

Zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren aus Salzburg wurden jetzt als "lebende Drogenbunker" eines afghanischen Dealers entdeckt, auch der Afghane selbst ist erst 17 Jahre alt. Bei einer Kontrolle am Montagnachmittag im Bereich des Südtirolerplatzes (vor dem Hauptbahnhof) stellten die Schengenfahnder bei zwei 13 und 14-jährigen Mädchen aus Salzburg Cannabiskraut sicher.

Bei der anschließenden Befragung stellte sich heraus, dass sie das Suchtmittel für einen 17-jährigen "Freund", einen Afghanen "aufbewahren". Bei der Kontrolle hatte der 17-Jährige über 500 Euro in szenetypischer Stückelung bei sich. Das Geld und das Suchtmittel wurden sichergestellt. Er wird angezeigt.

"Eine bei der Gruppe anwesende 15-Jährige aus Freilassing war als abgängig gemeldet und wurde den Erziehungsberechtigten übergeben", so ein Sprecher der Polizei Salzburg.

Die beiden 13- und 14-Jahre alten Mädchen sind strafunmündig, das heißt, der Abschlussbericht der Polizei wird nicht nur an die Staatsanwaltschaft, sondern auch an die Jugendwohlfahrt geschickt. Dort werden dann gemeinsam mit den Eltern Maßnahmen erörtert, die von psychologischen Beratungen und Therapien bis zu einem Ortswechsel reichen können.

Der 17-Jährige wird sich wahrscheinlich vor Gericht verantworten müssen, falls er zum ersten Mal mit dem Gesetz in Konflikt trat sieht das Jugendstrafrecht 'Therapie vor Strafe' vor für den Fall, dass er selbst auch süchtig ist. Vor Gericht sind Drogenkäufe und -verkäufe oft sehr schwer nachweisbar, da zum Teil gerichtsverwertbare Beweise fehlen.

hud

Zurück zur Übersicht: Salzburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT