"gut qualifizierte Hinweise"

Wo steckt der Salzburger Todesschütze? Passant findet vermeintliche Tatwaffe

+
  • schließen

Salzburg - Weiterhin sucht die Polizei Salzburg einen vermeintlich 30-35-jährigen Albaner oder Kosovaren, der am Abend des 4.Juni einen Mann getötet und einen weiteren schwer verletzt haben soll. Ein Passant fand am Wochenende die mögliche Tatwaffe.  

Im Salzburger Stadtteil Lehen ist es am Dienstagabend, den 4. Juni, gegen 22.30 Uhr auf offener Straße vor einer Bar zu einer Schießerei gekommen. Ein bislang noch unbekannter Täter hatte das Feuer auf einen 24-jährigen Bosnier und seinen Vater (46) eröffnet. Der 46-Jährige starb nach einem Schuss in den Oberkörper, der Sohn erlitt einen Oberschenkeldurchschuss.

Zuvor sei ein Streit zwischen dem 24-Jährigen, welcher seine Vaterschaft an diesem Tag gefeiert haben soll, und dem Täter eskaliert. Nachdem der Sohn geohrfeigt und beleidigt worden sei, habe er seinen Vater aus einer Bar, in der man gefeiert hatte, geholt. Ein wirkliches Tatmotiv ist weiterhin nicht bekannt, man vermute jedoch, dass eine Alkoholisierung des 24-jährigen Bosniers zur Eskalation des Streit beigetragen habe.

"Hinweise eingegangen, die wir als gut qualifizieren"

Mittlerweile, eine Woche nach der schrecklichen Tat, konnte die Polizei noch immer keinen Tatverdächtigen festnehmen, schreibt Salzburger Nachrichten.at. 

Bei dem Täter soll es sich um einen Albaner oder Kosovaren im Alter zwischen 30 und 35 Jahren handeln. Der Gesuchte ist von korpulenter Statur. Der Mann konnte laut Zeugenangaben weder die deutsche noch bosnische Sprache sprechen. 

Dennoch zeigt sich die Polizei zuversichtlich. Sprecherin Nina Laubichler sagte im Gespräch mit den Salzburger Nachrichten, "es sind Hinweise eingegangen, die wir als gut qualifizieren". 

Tatwaffe gefunden?

Zudem fand ein Passant in Salzburg-Lehen am vergangenen Wochenende eine Faustfeuerwaffe und übergab diese der Polizei. Bei der Faustfeuerwaffe handelt es sich um eine Pistole der Marke "GLOCK" mit einem Kaliber von neun Millimetern. Die Pistole befindet sich nun bei der kriminaltechnischen Untersuchung, um etwaige Täterspuren zu sichern. 

Anschließend erfolgt ein waffentechnischer Abgleich beim Bundeskriminalamt, um eventuelle Zusammenhänge mit Straftaten, insbesondere jener vom 4. Juni in Salzburg-Lehen, festzustellen bzw. auszuschließen.

Detaillierte Täterbeschreibung:

  • Mann, südosteuropäischer Typ, vermutlich Albaner, 30-35 Jahre alt, ca. 180-185 cm, kräftige Statur, kurzer Vollbart, schwarze Haare (seitlich kurz rasiert und das Haupthaar zu einem Scheitel zur Seite gelegt)
  • Bekleidung: Dunkle Jeans, weiß/blau kariertes Hemd, darunter schwarzes T-Shirt; schwarze Bauchtasche
  • Schusswaffe: schwarze Pistole

Zeugen des Vorfalles bzw. Personen, welche zweckdienliche Hinweise zum Auftreten sowie zur Identität des Mannes mitteilen können, werden ersucht sich beim Landeskriminalamt Salzburg unter (0043) 059133 50 3333 zu melden.

mz/hud

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Salzburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT