Zwei Unfälle in Salzburg

Lkw rammt Fahrzeugteiler und Auto prallt gegen Stützpfosten am Flughafen

+
  • schließen

Salzburg - Zu zwei Unfällen ist es am Montag in Salzburg gekommen. Beide sind glimpflicher ausgegangen als zunächst gedacht.

Am Nachmittag des 11. Märzes ist es am Flughafen Wolfgang Amadeus Mozart in Salzburg zu einem heiklen Vorfall gekommen. Ein Auto ist in der Tempo-30-Zone nach rechts auf den Bordstein geraten und in der Folge gegen das Hinweisschild für einen Fußgängerüberweg und letztlich gegen den Stützpfosten eines Flugdaches geprallt.

Die Wucht des Aufpralls ist derart heftig gewesen, dass der Audi A3 sich um 180 Grad gedreht hat und das rechte Vorderrad herausgerissen worden ist. Der demolierte Wagen ist anschließend rückwärts gegen einen Kleinbus geprallt und in einer Parkbucht zum Stehen gekommen.

Der Lenker ist bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und nach ärztlicher Versorgung ins Universitätsklinikum gebracht worden. Die Ursache des Unfalls wird ermittelt. Möglicherweise hat der Lenker einen epileptischen Anfall erlitten und deswegen die Kontrolle über sein Auto verloren.

Zum Zeitpunkt des Unfalls hat sich kein Fußgänger auf dem Überweg befunden. Zudem ist das Flugdach relativ stabil stehen geblieben. Somit sind keine weiteren verletzten Personen zu verzeichnen. Ein Statiker muss nun klären, ob das Flugdach sicher ist oder repariert werden muss.

Unfall am Salzburger Flughafen

Lkw rammt Fahrbahnteiler

Zudem hat sich ein Lkw-Unfall kurz vor Mittag auf der Westautobahn an der Abfahrt Salzburg-Messe in Fahrtrichtung Wien ereignet. Ein slowenischer Lkw-Fahrer ist mit seinem Sattelzug plötzlich nach rechts geschwenkt und dort mit dem Aufleger gegen den Aufpralldämpfer der Autobahnabfahrt Salzburg-Messe gefahren, der die Fahrbahn teilt.

Der Lenker hat im letzten Moment noch versucht, nach links auszuweichen. Dies ist ihm jedoch nicht mit dem gesamten Fahrzeug gelungen. Der letzte Unterbaukoffer des Aufliegers hat sich in die Leitschiene eingefädelt und ist dadurch weggerissen worden.

Der Lenker hingegen ist zunächst weitergefahren, obwohl mehrere Teiule vom Fahrzeuggespann abgefallen und auf die Fahrbahn geschleudert worden sind. Eine Autofahrerin, die direkt hinter dem Lkw gefahren ist, hat den Trümmern nicht mehr ausweichen können und sich ihr Fahrzeug beschädigt. Der Frau ist es nach rund einem Kilometer gelungen, den Lkw zu stoppen.

Die Autobahnpolizei ermittelt zum Unfallhergang. An Lkw und Pkw entstand Schaden von mehreren Tausend Euro. Alle Fahrzeuge sind nach dem Unfall noch fahrbereit gewesen.

Unfall mit Lkw auf der Westautobahn

ksl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Salzburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT