3. Airportlauf zugunsten des Projekts "Betreutes Wohnen in Wals" der Lebenshilfe Salzburg

3.690 Kilometer – einmal Palma und zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Beste Laune bei allen Teilnehmern kurz vor dem Startschuss.

Salzburg - Bereits zum 3. Mal fand am Vorfeld des Salzburger Flughafens der Airportlauf statt. Zum einen sollten Mitarbeiter und Kooperationspartner motiviert werden ihre Laufschuhe zu schnüren, zum anderen wollte das Flughafenmanagement das Projekt der Lebenshilfe Salzburg unterstützen.

Rund 300 Läuferinnen und Läufer starteten direkt am Vorfeld des Salzburger Flughafens, um während eines Zeitfensters von eineinhalb Stunden auf einem 1,5 Kilometer langen Rundkurs so viele Kilometer wie möglich zu absolvieren.

Den Startschuss übernahm die ehemalige Skirennläuferin Alexandra Meissnitzer. Start und Ziel befanden sich unmittelbar bei der flughafeneigenen Event-Location amadeus terminal 2.

Neben Skisprung-Legende Andreas Goldberger und Olympiasiegerin Andrea Fischbacher, ließ es sich auch LH-Stellvertreter und Aufsichtsratsvorsitzender des Flughafens, Dr. Christian Stöckl, nicht nehmen, die Flughafen-Nachbarn zu unterstützen.

Andreas Goldberger und LH-Stellvertreter und Flughafen-Aufsichtsratsvorsitzender, Dr. Christian Stöckl, unterstützten die Lebenshilfe mit viel Elan.

Neben einem Startgeld jedes Teilnehmers in Höhe von 10 Euro und einiger großzügiger Spenden der Läufer, versilberte der Flughafen jeden erlaufenen Kilometer und rundete die Summe auf.

Insgesamt wurden 3.690 Kilometer für den guten Zweck erlaufen, das entspricht der Distanz von Salzburg nach Palma de Mallorca und wieder zurück. Der Gesamtbetrag in Höhe von 7.000 Euro kommt dem Projekt „Betreutes Wohnen in Wals“ der Lebenshilfe zugute. Das Geld soll einem autistischen Bewohner für ein neues Zimmer zur Verfügung gestellt werden, das genau auf dessen spezielle Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Flughafen-Prokurist Rudolf Lipold, Kurt Schiechl, Leiter des Wohnhauses der Lebenshilfe in Wals, Michael Russ, Präsident der Lebenshilfe Salzburg, Moderatorin Melanie Kogler.

„Wir freuen uns, dass es uns auch heuer gelungen ist, so viele Mitarbeiter, Partner und Sportbegeisterte zu bewegen, das Projekt „Betreutes Wohnen in Wals“ mit möglichst vielen gelaufenen Kilometern zu unterstützen. Ein großes Dankeschön an alle, die mitgelaufen sind und an die Organisatoren der Veranstaltung. Der Lebenshilfe Salzburg wünsche ich viel Erfolg bei der Umsetzung des Projektes“, so Flughafen-Prokurist Rudolf Lipold bei der Überreichung des Schecks.

Pressemitteilung Salzburg Airport

Zurück zur Übersicht: Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser