Auch sein Bekannter macht sich bei Polizei nicht beliebt

Betrunken Unfall gebaut und mit drei Reifen über Grenze geflüchtet

+

Salzburg - Nach einem Unfall am Dienstagabend flüchtete ein Salzburger über die Grenze. Dass sein Auto massiv beschädigt war und er sogar einen Reifen verloren hatte, konnte ihn erstmal nicht aufhalten.

Am 08. Mai 2018, gegen 21.30 Uhr, lenkte ein 75-jähriger Pkw-Lenker sein Fahrzeug auf der B150 von Anif kommend in Richtung Grödig. Dabei touchierte dieser eine in der Fahrbahnmitte aufgestellte Verkehrsinsel. Der Unfalllenker fuhr trotz massiver Beschädigung an seinem Fahrzeug und einem abgelösten Reifen weiter in Richtung Grödig. Ein dahinterfahrender Zeuge alarmierte die Polizei. 

Da mehrere Fahrzeugteile und Teile der Verkehrstafel auf der Fahrbahn lagen, kam es noch zu Beschädigungen nachfolgender Fahrzeuge. Der 75-jährige Lenker kam dann auf deutschem Hoheitsgebiet zum Stillstand. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,22 Promille. 

Ein Bekannter des Unfalllenkers, welcher dessen beschädigtes Fahrzeug abholen wollte, wirkte auf die Beamten aber offensichtlich alkoholisiert. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest war mit 0,8 Promille positiv.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser