Auseinandersetzung endet nicht tödlich

Verwirrung: Doch kein Toter bei Messerstecherei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Salzburger Hauptbahnhof kam es am Samstag zu einer tödlichen Auseinandersetzung.
  • schließen
  • Bettina Pohl
    Bettina Pohl
    schließen

Salzburg - Am späten Samstagnachmittag kam es zu einer Messerstecherei am Hauptbahnhof. In der Kommunikation innerhalb der Polizei lief etwas schief: Es soll doch niemand ums Leben gekommen sein.

UPDATE, 15.40 Uhr:

Wie der ORF berichtet, soll die Messerstecherei am Hauptbahnhof doch kein Todesopfer gefordert haben. Der Österreichische Rundfunk zitiert Polizeisprecher Michael Rausch, der einen bedauerlichen Fehler in der Kommunkation einräumt.

In der Erstinformation der Einsatzkräfte soll es tatsächlich gehießen haben, dass eine Person tödlich verletzt wurde.

UPDATE, Sonntag 7.15 Uhr: Pressemitteilung Polizei Salzburg

Am 21. März 2015, gegen 16.45 Uhr kam es ersten Informationen im Bereich vor dem City-Center in Salzburg zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen

Eine verletzte Person wurde in weiterer Folge mit Stichverletzungen unbestimmten Grades von einem Zeugen zur Polizeiinspektion Bahnhof gebracht. Diese Person wurde ins Landeskrankenhaus gebracht. Von weiteren Zeugen wurde über eine zweite schwer verletzte Person im Bereich Rainerstraße/Hotel Europa berichtet. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurden Reanimierungsversuche vorgenommen. Diese Person ist aber noch an Ort und Stelle, vermutlich aufgrund von Stichverletzungen verstorben

Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Es wurde eine großräumige Absperrung errichtet, da der Tatort zunächst nicht eindeutig feststellbar war. Kurz nach der Einsatzmeldung wurde eine männliche Person im Bahnhofsbereich vorläufig festgenommen, bei der es sich mutmaßlich um den Tatverdächtigen handelt. Alle Beteiligten dürften aus dem nordafrikanischen Raum stammen. Die Ermittlungen und Einvernahmen laufen. Es sind auch zahlreiche Befragungen notwendig. Wie salzburg24.at berichtet ist es derzeit noch nicht bekannt, ob die Tatwaffe gefunden wurde.

Auseinandersetzung in Salzburg

UPDATE 19.20 Uhr:

Michael Rausch, Leiter der Pressestelle der Landespolizeidirektion Salzburg, bestätigte auf Nachfrage der Agentur Aktivnews, dass die Messerstecherei ein Todesopfer forderte und eine weitere Person schwer verletzt wurde. 

Der Tatort am Bahnhofsareal wurde abgesichert.

Es soll sich um zwei Männer handeln, die aus dem nordafrikanischen Raum stammen. Es soll zu einer Auseinandersetzung zwischen ihnen gekommen sein.

Das Landeskriminalamt und der Kriminaldauerdienst haben die Ermittlungen übernommen.

Erstmeldung Samstag 18.55 Uhr:

Am Samstag, den 21. März, kam es am späten Nachmittag zu einer Messerstecherei am Salzburger Hauptbahnhof.

Nach ersten Informationen sollen mehrere Personen verletzt und eine Person getötet worden sein.

bp/mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser