Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Meldungen nur mehr bei neuen Fällen, „Altfall“ muss zweites Mal in Quarantäne

Land Salzburg beendet Corona-Einsatz

+
Insgesamt 16.000 Arbeitsstunden ist der Einsatzstab des Landes in den vergangenen 108 Tagen im Einsatz gewesen.

Salzburg - Das Land Salzburg beendet heute genau 108 Tage nach dem ersten bestätigten Corona-Fall den landesweiten Einsatzstab. In Zukunft werden sich die Bezirkshauptmannschaften und die Landessanitätsdirektion um mögliche Neuinfektionen kümmern. Oberstes Ziel sei es weiterhin, eine zweite Welle zu verhindern und neu infizierte Personen und deren Kontaktpersonen zu isolieren. „Die Zahlen sind derzeit zwar sehr gut“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer, „aber das Virus ist nicht verschwunden“.

Derzeit gibt es noch zwei aktiv Infizierte im Bundesland Salzburg, davon eine Person im Flachgau und eine im Tennengau, nur mehr eine der Beiden ist in einer Klinik.

Bisher gab es zirka 34.500 Tests und insgesamt 1241 positiv Getestete. Nach dem frühzeitigen Ende der Wintersaison und dem österreichweiten Lockdown am 15. und 16 März erreichte die Covid-19-Welle in Salzburg Ende März ihren Höhepunkt, am 27. März wurden die meisten Neuinfektionen (105) gemeldet.

Genau eine Woche später, am 3. April, war dann der Tag mit der Höchstzahl der aktiv Infizierten: insgesamt 857 Personen. Gleich nach diesem Peak setzte der ersehnte Abwärtstrend ein.

Am 4. April gab es erstmals mehr Neu- Genesene als Neu-Infizierte und am 10. April mehr Genesene gesamt als aktiv Infizierte.

Altviruslast muss wieder in Quarantäne

Das Landesmedienzentrum wird ab sofort auch die täglichen Meldungen einstellen und nur dann wieder berichten, wenn es tatsächlich neue Fälle gibt.

Der letzte, bisher bekannte positiv getestete Fall sei nach 13 Tagen ohne neue Infektion in dieser Woche am Mittwoch eine so genannte Altlast gewesen, der Patient sei bereits im März eine Kontaktperson in Quarantäne gewesen, allerdings ohne Symptome und daher auch ohne Test.

Nun sei er im Rahmen einer Operationsvorbereitung nochmals getestet worden, dieses Mal sei er positiv gewesen, auch dieses Mal habe der Mann keine Krankheitssymptome, trotzdem müsse er erneut zwei Woche in heimischer Isolation verbringen.

hud

Kommentare