Eskaliert jetzt der Fluglärm-Streit?

Salzburg - Droht der Streit um den Lärm am Salzburger Flughafen jetzt zu eskalieren? Knackpunkt sind aktuelle Änderungen der Flugrouten, die für Diskussionen sorgen.

Droht der Streit um den Fluglärm zu eskalieren? Wie der ORF berichtet, sei das durchaus möglich. Derzeit will Deutschland die Anflugrouten zum Salzburger Flughafen neu verhandeln. Österreich könne im Gegenzug die Anflugrouten zum Flughafen München in Frage stellen. Das sagte jetzt Salzburgs Stadtrat Johann Padutsch. Flugzeuge in Richtung München dürfen derzeit weit niedriger über den nördlichen Flachgau fliegen als international üblich. Das ist ebenso per Staatsvertrag mit Deutschland geregelt wie der Anflug auf den Salzburg Airport über deutsches Gebiet.

Wer an dem einen Vertrag nun rüttelt, wie der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, müsse auch aushalten, dass der andere neu verhandelt wird, so Padutsch. Laut ORF wollen die Münchner eine noch niedrigere Flugroute über den nördlichen Flachgau erreichen. Daran sei allerdings nur zu denken, wenn sich für den Salzburger Flughafen nichts verschlechtert, so Padutsch.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Region Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser