Unfassbare Taten in Salzkammergut

Arzt (55) soll 111 Jungen sexuell missbraucht haben

  • schließen

Österreich - Ein Arzt aus dem Salzkammergut soll über 111 Jungen sexuell missbraucht haben. Die Polizei legte nun ihren Abschlussbericht vor.

Unfassbare Vorwürfe wurden gegen einen 55-jährigen Arzt im Salzkammergut erhoben. Der Mann soll insgesamt 111 Jungen in den letzten 19 Jahren missbraucht haben, berichtet salzburg24.at. Mindestens drei der betroffenen Kinder haben davon schwere Folgeschäden davon getragen. Das wird voraussichtlich das Strafmaß von zehn auf 15 Jahre erhöhen.

Die Jungen, davon waren etwa 40 unter 14 Jahre alt, waren wohl als Patienten von dem Arzt intim untersucht worden, er habe ihnen erklärt, dass die sexuellen Übergriffe Teil der Untersuchung seien. Manchen Jungen soll er auch Geld geschenkt und sie in sein Haus am Attersee eingeladen haben, wo er ihnen dann Pornofilme gezeigt und sich an ihnen vergangen haben soll. 

Auch in seinem Ferienhaus in Ägypten soll er einen 12-jährigen Jungen so untersucht und "behandelt" haben. Dieser schließt sich dem Strafverfahren an.

Der Arzt befindet sich seit Januar in Haft

Die Staatsanwaltschaft Wels wirft dem Mann schweren sexuellen Missbrauch von Minderjährigen und Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses vor. Mit der Anklage könne man Anfang 2020 rechnen. 

Der 55-Jährige befindet sich bereits seit Ende Januar 2019 in Untersuchungshaft. Die Mutter eines 15-Jährigen hatte ihren Verdacht gegen den Mann veröffentlicht und so die Lawine ins Rollen gebracht. Nach bekannt werden der Vorwürfe ließ der Facharzt sich von der Ärzteliste streichen. 

Im November lag nun der Abschlussbericht der Polizei vor. Diesen nimmt die Staatsanwaltschaft Wels als Grundlage für die Vorbereitung ihrer Anklage. 

jv

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Österreich

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT