Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Verbindungen und Takte bei den Öffis

Neue „Nachtschwärmer“-Verbindungen zwischen Freilassing und Salzburg kommt

Mehr Verbindungen und bessere Takte im Öffentlichen Verkehr in Salzburg und das ohne Tariferhöhung gibt es ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022. Das kündigten Johannes Gfrerer (GF Salzburger Verkehrsverbund) und LR Stefan Schnöll heute an.
+
Mehr Verbindungen und bessere Takte im Öffentlichen Verkehr in Salzburg und das ohne Tariferhöhung gibt es ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022. Das kündigten Johannes Gfrerer (GF Salzburger Verkehrsverbund) und LR Stefan Schnöll heute an.

Eine neue Bahnlinie zwischen Bischofshofen und Schladming, eine Nacht-S-Bahn und ein deutlicher Ausbau der Anbindung von Wals-Siezenheim an die Landeshauptstadt sind Beispiel für Verbesserungen im öffentlichen Verkehr ab 11. Dezember.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Wir bauen das Angebot weiter konsequent aus, verbinden damit Ballungszentren und ländlichen Raum noch besser und das Ganze, ohne die Preise zu erhöhen“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Der Fahrplanwechsel mit 11. Dezember bringt heuer bessere Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel und einen „eingefrorenen“ Tarif. „Das sind zwei Hauptargumente, um umzusteigen. Dass wir trotz allgemeiner Teuerung die Tarife nicht erhöhen, ist ein starkes Zeichen. Dazu die besseren Verbindungen – wir gehen unseren Weg in Richtung öffentlichen Verkehr konsequent weiter“, betont Landesrat Stefan Schnöll.

Schnöll: „Bessere Verbindungen“

Der Verkehrslandesrat fasst die wichtigsten neuen Verbindungen zusammen: „Nach vielen Jahren bringen wir wieder Schienen-Nahverkehr in den Ennspongau, binden die Region besser an das Netz im Bundesland an und wir schaffen eine Verbindung in die benachbarte Steiermark. Die S-Bahn fährt künftig am Wochenende in Richtung Süden einen 24-Stunden-Takt.“ Die Tarife werden eingefroren, Öffi-Nutzung im Jahr 2023 wird nicht mehr kosten als jetzt, trotz Teuerungen. Alle Verbesserungen sind, was das Personal betrifft, mit den Transportunternehmen abgestimmt.

Gfrerer: „Fahrgäste reden mit“

Die neuen Takte und Verbindungen seien eine direkte Reaktion auf die Wünsche der Fahrgäste, wie Salzburg Verkehr Geschäftsführer Johannes Gfrerer bestätigt. Er betont: „Bei den vielen Takt-Verbesserungen sind wir direkt auf die Wünsche unserer Fahrgäste eingegangen und haben Anregungen aus den Regionen eingearbeitet. Auch für Jugendliche gibt es mit der Nacht-S-Bahn ein spezielles neues Angebot.“

Neuerungen im Öffi-Angebot ab 11. Dezember 2022

  • Keine Tariferhöhung für 2023
  • Neue Bahnlinie R9 von Bischofshofen nach Schladming
  • Nacht-S-Bahn auf den Linien S1, S2, S3 am Wochenende und an Feiertagen
  • 15-Minuten-Takt Wals-Salzburg mit neuer Linie 181 und Anbindung Europark mit neuer Linie 36
  • Takt-Verbesserungen im Pinzgau
  • Neue Zug- und bessere Busverbindungen im Pongau
  • Takt-Erweiterung Wolfgangsee-Region

Nachtschwärmer fahren mit der S-Bahn

Die S-Bahn hat mit dem neuen Fahrplan ein attraktives Angebot vor allem für Nachtschwärmer. Samstags, sonntags und an Feiertagen bringen die S2 und S3 alle Fahrgäste auch in der Nacht sicher nach Hause. Die S2 fährt zum letzten Mal um 1.34 Uhr vom Salzburger Hauptbahnhof nach Straßwalchen, die S3 um 1.07 und 2.08 Uhr von Freilassing nach Schwarzach-St. Veit. Die S1 wird Montag bis Donnerstag um 0.00 Uhr nach Lamprechtshausen fahren und am Wochenende zusätzlich um 1.00 und 2.00 Uhr. Zudem wird der R21 täglich um 21.55 Uhr vom Hauptbahnhof nach Friedburg fahren.

15-Minuten-Takt für Wals-Salzburg

Wals-Siezenheim wird mit den neuen Linien 181 und 36 noch besser an die Stadt Salzburg angebunden. Die Linie 181 fährt eine Viertelstunde zeitversetzt zur Linie 180 und wird im 30–Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof und der Staatsgrenze über Grünau fahren. Somit ergibt sich ein 15-Minuten-Takt für Wals-Salzburg. Die Linie 36 bindet den Europark direkt im Stundentakt an Wals an und das abgestimmt mit dem Fahrplan der S3. „Für die neuen Linien setzen wir im Sinne des Klimaschutzes im Lauf des kommenden Jahres zudem E-Busse ein“, so Schnöll.

Mehr Busangebote im Pinzgau

Im Pinzgau erwarten die Fahrgäste nicht nur Lückenschlüsse, auch die Fahrpläne werden verdichtet. Das Angebot der Linie 660 von Zell am See zum Kitzsteinhorn wird an Wochenenden und Feiertagen ausgebaut. Mehr Busse gibt es auch auf der Linie 670 von Zell am See über Mittersill nach Krimml und auf der Linie 631 zwischen Lend und Dienten. Einen Stundentakt wird die Linie 680 von der Bezirkshauptstadt nach Saalbach nun ganzjährig und am Wochenende anbieten.

Dichtere Takte im Pongau

Neben der neuen Bahnverbindung R9 erhält der Pongau von Montag bis Freitag dichtere Bustakte bei den Linien 520 und 521 und abschnittsweise einen Stundentakt. Zudem werden die Verbindungen bestmöglich an die neue Bahnlinie angepasst.

Mehr Pendler-Züge für den Pongau

Auf der Strecke Salzburg – Schwarzach werden S3, R3 und REX3 an Werktagen außer Samstag verstärkt. Morgens fährt ein zusätzlicher Zug um 07.12 Uhr von Schwarzach-St. Veit zum Salzburger Hauptbahnhof. Um 14.16 und um 15.43 Uhr geht es mit den neuen Verbindungen retour. Mit den Railjets RJ595 und RJ696 (Mallnitz - Obervellach – Salzburg) wird auch das Angebot im Gasteiner Tal ausgebaut. Neu ist auch eine zusätzliche Zug Verbindung für das Kardinal-Schwarzenberg-Klinikum täglich um 16.20 Uhr von Schwarzach-St. Veit zum Salzburger Hauptbahnhof.

Halbstundentakt nach Ebenau

Auch die Wolfgangsee-Region profitiert vom neuen Fahrplan. Bei der Linie 154 von Ebenau nach Koppl wird Montag bis Freitag ein Halbstundentakt eingeführt. Samstags werden die Nachmittagsverbindungen ausgebaut. Der Wochenend-Takt der Linie 156 (Mondsee - St. Gilgen) wird ausgeweitet.

Pressemeldung Land Salzburg

Kommentare