Fiaker-Pferde gehen durch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieses Fiaker-Gespann ging in Salzburg mit vier Urlaubern an Bord durch

Salzburg - Eine etwas zu rasante Fahrt durch Salzburg unternahmen vier holländische Touristen. Ein Fiaker-Gespann ging mit ihnen durch.

Salzburg: Unfall mit Fiaker

Am 16.8.2011 um 14:50 Uhr stiegen vier holländische Fahrgäste in eine Fiakerkutsche, welche auf dem Residenzplatz abgestellt war um eine Besichtigungsfahrt durchzuführen. Der 56-jährige Fiakerfahrer war zu diesem Zeitpunkt vor seinen Pferden und wollte diese noch vor der Abfahrt tränken. Nachdem die Fahrgäste eingestiegen waren, wurden die beiden Pferde aus nicht erkennbaren Gründen plötzlich unruhig und scharrten mit den Hufen.

Unmittelbar darauf zogen die Pferde die Kutsche an und liefen sofort über den Residenzplatz in Richtung Hypobank. Der vor den Pferden stehende Fiakerfahrer wollte die Pferde noch festhalten, wurde von diesen aber niedergestoßen und von der Kutsche überrollt. Die in Panik geratenen Pferde liefen in der Folge über den Residenzplatz in Richtung Kapitelplatz.

Auf der Fahrbahn vor dem Kapitelplatz wurden drei Personen (43, 10 u. 8 Jahre), welche als Fußgänger unterwegs waren, durch die Kutsche erfasst und auf die Fahrbahn gestoßen. In weiter Folge liefen die in Panik geratenen Pferde auf den Kapitelplatz, drehten dort eine Runde und liefen in Richtung Residenzplatz zurück.

Am Residenzplatz überquerte das Pferdegespann den geschotterten Teil des Residenzplatzes und blieb im Bereich der Dombögen an einer Absperrungseinrichtung hängen.

Durch einen Angestellten des verunfallten Fiakerfahrers konnten die Pferde beruhigt werden.

Die während der ganzen Fahrt in der Kutsche befindlichen Fahrgäste wurden nicht verletzt. Der verletzte Fiaker wurde vom RK in das UKH gebracht und stationär aufgenommen. Die verletzten Fußgänger wurden vom RK in das LKH gebracht.

Pressemitteilung Polizei Salzburg

Zurück zur Übersicht: Region Salzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser