Jugendliche sanieren Almweg

Umweltbaustelle des österreichischen Alpenvereins auf der Reiter Alm

+
Die Freiwilligen beim Latschen Schneiden mit der Astschere.

Unken/Salzburger Land - Heuer hat zum ersten Mal eine Umweltbaustelle auf der Reiteralm stattgefunden. Zehn Freiwillige schwangen eine Woche lang Säge und Astschere und schwanden die Alm. Eine Initiative des österreichischen Alpenvereins zur Unterstützung der Bergbauern.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Ziel der Umweltbaustelle ist es, die Weideflächen von Latschen frei zu bekommen und den Almweg ein Stück zu sanieren. „In der Gruppe macht das Arbeiten richtig viel Spaß“, berichtete der 16-jährige Teilnehmer Simon, „wir ziehen gemeinsam an einem Strang und es geht richtig viel weiter“. Davon begeistert zeigte sich auch Sebastian Vitzthum, gebürtiger Unkner, Profi-Schilauf Weltmeister und Organisator der Ionica Mobilitätsmesse: „Es ist sensationell, dass sich Jugendliche dafür eine Woche lang Zeit nehmen.“

Auch schweres Gerät kam auf der Umweltbaustelle zum Einsatz.

Untergebracht waren die Freiwilligen in der neuen Traunsteiner Hütte, ein Fußmarsch von zirka dreieinhalb Stunden von der Gemeinde Unken. Oben auf der Alm begegnete den jungen Leuten nur eine Landschaftsidylle aus Weiden, blühenden Almwiesen und Berggipfeln. „Die perfekte Gelegenheit den Alltag zu entschleunigen und zur Ruhe zu kommen“, freute sich die fünffache Fallschirmweltmeisterin und Projektleiterin Marina Kücher.

Die Umweltbaustellen des österreichischen Alpenvereins sind schon seit Jahren eine beliebte Ferienaktivität, nicht nur unter den Österreichern. Verschiedene Berufe, Kulturen und Menschen treffen aufeinander, lernen sich beim gemeinsamen Arbeiten kennen und tauschen sich aus. Dabei leisten sie unentgeltlich einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft und der Artenvielfalt auf den Almen. Wer also auch in malerische Landschaften eintauchen möchte, die Natur hautnah erleben und ihr dafür auch Zeit und Zuwendung schenken will, der hat die Möglichkeit im ganzen Land bei über 40 verschiedenen Umweltbaustellen und Bergwaldprojekte für Jung und Alt mit zu machen.

Pressemitteilung österreichische Alpenvereinsjugend

Zurück zur Übersicht: Region Salzburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT