Zaubern kann jeder

Mit Menschen zu arbeiten, gehört für den Berufszauberer zum Alltagsgeschäft.

Berchtesgaden – Sven Catello ist Magier, hauptberuflich, und regelmäßig zu Gast in Berchtesgaden. Er spricht über das Zaubern, Zaubertage und seine Tricks.

Der studierte Mathematiker präsentiert sein neues Programm, das er im „Magic Room“ der Villa Regina in vier abendlichen Veranstaltungen zeigt. Ein Vier-Gänge-Menü inklusive. Derzeit bastelt er mit viel Einsatz an seinem dritten Zauberprogramm, das kommenden Sommer Premiere feiern wird. „Wenn alles gut geht, wollen wir damit auch in Berchtesgaden auftreten“.

Herr Catello, kann man zaubern lernen?

In gewissem Maße ja. Natürlich ist es nicht so einfach und bis zur Perfektion erlernbar. Dazu bedarf es schon ein wenig an Talent. Man benötigt vor allem Fingerfertigkeit, die ein Zauberer mit sich bringen sollte. Und natürlich ist es der Umgang mit dem Menschen, der für einen Zauberer von besonderer Wichtigkeit ist. Geschichten zu erzählen und die magischen Momente in eine Rahmenhandlung einzubauen, sind Dinge, die einem liegen müssen. Wenn man aber fleißig ist, kann man sich einen guten Teil des Zauberer-Daseins erarbeiten.

Sie veranstalten im November die 14. Ingolstädter Zaubertage. Was bekommt man dort zu sehen?

Dort treffen sich viele verschiedene Zauberer, die gemeinsam in verschiedenen Programmpunkten auftreten. Ob Zauber-Comedy, Kartenzauberkunst oder magische Menü-Momente – den Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Erstmals kommt ein Zauberkünstler aus Frankreich nach Ingolstadt: Jean-Philippe Loupi wurde sowohl für seine Kartenzauberkunst wie auch in der Sparte Comedy ausgezeichnet. Für komische Zauberei ist auch Martin Sierp bekannt. Als Teil der Gruppe „DIE ZAUdERER“ war er bereits zweimal zu Gast und wird nun sein Soloprogramm vorstellen.

Kreieren Sie Ihre Zaubertricks eigenständig?

Teils, teils. Man orientiert sich selbstverständlich an bereits bekannten Tricks, baut diese dann aber aus und ergänzt sie durch eigene Idee. Es gibt in gewissen Zauberbereichen Persönlichkeiten, die den Bereich geprägt und sich um diesen verdient gemacht haben. Dann schaut man natürlich, was diese Leute gemacht haben. Mein Zaubertrick mit der Cola-Flasche und dem Deckel etwa stammt nicht von mir. Der Trick ist schon recht alt und weit verbreitet. Allerdings gibt es verschiedene Techniken, mit welchen der Trick durchgeführt werden kann. Auf eine spezielle Handhabung habe ich mich konzentriert. Ich halte sie für die beste und fahre damit schon seit vielen Jahren sehr gut.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser