Wirtschaftsminister Martin Zeil auf Stippvisite

+
Wirtschaftsminister Martin Zeil zu Besuch bei der PI Fahndung Traunstein in Piding. Rechts: Polizeidirektor Walter Buggisch.

Berchtesgaden - Hoher Besuch hat am Sonntagvormittag den Führungsstab des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zur Bob- und Skeleton-WM 2011 in Berchtesgaden beehrt.

Walter Buggisch stellte als Polizeiführer dem bayerischen Wirtschaftsminister Martin Zeil die polizeiliche Begleitung des Weltsportereignisses vor und präsentierte eine einwandfreie Visitenkarte polizeilicher Arbeit.

Das wintersportliche Großereignis begann mit der feierlichen Eröffnungszeremonie in Berchtesgaden am Donnerstagabend, den 17. Februar, mit dem Einzug der Athleten aus 28 Nationen. Rund 2500 Sportbegeisterte freuten sich mit den Mannschaften und Sportlern auf sieben spannende Wettkampftage am Nationalpark Berchtesgaden.

Während des ersten Wettkampfwochenendes von Freitag, den 18., bis Sonntag, den 20. Februar, begleitete die Polizeiinspektion Berchtesgaden mit Günther Adolph als Dienststellenleiter die Veranstaltung vor der atemberaubenden Kulisse des Watzmannes und des Königssees. Der Veranstalter bezifferte für dieses Wochenende nicht ohne Stolz eine Besucheranzahl von rund 11.500 Fans, die ihre Mannschaften zum Greifen nahe an der Kunsteinsbahn, den Großbildleinwänden und der Zuschauertribüne anfeuerten.

Zeil zu Besuch bei der PI Fahndung

Das zweite, verlängerte Rennwochenende von Donnerstag, den 24., bis Sonntag, den 27. Februar, war mit insgesamt rund 28.000 Zuschauern ebenfalls sehr gut besucht. Da Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Martin Zeil sowie eine Vielzahl weiterer hochrangiger Vertreter aus Politik und Sport der Veranstaltung vor Ort die Ehre gaben, übernahm das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Samstag und Sonntag die polizeiliche Einsatzleitung.

Geschenke übergaben Staatsminister Siegfried Schneider (li.) und BSD-Präsident Andreas Trautvetter (re.) an Gold-Coach Raimund Bethge und den 4-fachen Bob-Olympiasieger André Lange.

Neben dem Sportereignis empfing der Bundesinnenminister als Schirmherr der Veranstaltung am Samstagabend im Hotel Interconti Ressort am Obersalzberg eine Vielzahl geladener Ehrengäste. Dort wurden auch Cheftrainer Raimund Bethge und Rekord-Olympiasieger André Lange offiziell durch den BSD in den leistungssportlichen Ruhestand verabschiedet.

Der Führungsstab des polizeilichen Einsatzes freute sich am Sonntagvormittag besonders über den Besuch von Martin Zeil. Polizeidirektor Walter Buggisch stellte als Einsatzleiter in den Räumen der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein mit Sitz in Piding/Urwies das Führungsteam vor und informierte über die verschiedenen Aufgaben der Polizei bei der Begleitung der Bob- und Skeleton WM. Zeil würdigte das polizeiliche Engagement und zeigte sich mit dem vorgestellten Sicherheitskonzept hochzufrieden. Umfangreiche Vorbereitungen und Planungen ließen die Polizei für alle Einsatzlagen gewappnet sein und sorgten für einen störungsfreien Verlauf der Weltmeisterschaften.

Auch das Verkehrskonzept war aufgegangen. So konnte die Sportstätte trotz des hohen Besucheraufkommens am Samstag bei Kaiserwetter über die Zu- und Abfahrtsstraßen schnell erreichbar bleiben. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei war die Veranstaltung und ihre Besucher zu jedem Zeitpunkt bestens geschützt. Buggisch bedankte sich bei allen Organisatoren, den hochmotivierten Einsatzkräften und den Sicherheitsbehörden für das gezeigte Engagement sowohl in der Vorbereitungsphase als auch während des Einsatzes und gab grünes Licht: „Die enge Zusammenarbeit mit den personell und technisch hervorragend vorbereiteten Sicherheitsbehörden, Hilfsdiensten und dem Veranstalter machte die Bob- und Skeleton WM in Berchtesgaden zu einer gelungenen Sportveranstaltung und lässt die Polizei wie schon zuvor bei dem professionellen Polizeieinsatz anlässlich der Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen zuversichtlich den Olympischen Spielen 2018 entgegensehen.“

Pressemitteilung POLIZEIPRÄSIDIUM OBERBAYERN SÜD

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser