"Wir freuen uns schon so!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ramsau - Die Generalsanierung des Wimbachschlosses liegt in den letzten Zügen und die neuen Pächter können die Eröffnung schon gar nicht mehr erwarten.

Lesen Sie auch:

Wimbachschloss: Sanierung liegt im Zeitplan

Saisonstart in der Wimbachklamm

700.000 Euro für die Sanierung des Wimbachschlosses

Ein Jahr ohne Wimbachschloss neigt sich dem Ende zu. Die notwendige Generalsanierung liegt im Zeit- und Finanzplan. "Wir haben in drei Teilen gearbeitet", erklärt Doris Lackerbauer vom Staatlichen Bauamt Traunstein. "Zuerst wurde der Wirtschaftsanbau errichtet, so dass Küche und andere Technik sowie Geräte künftig nicht mehr im eigentlichen Gebäude Platz brauchen. Dann haben wir die Statik verbessert und zum Schluss dem denkmalpflegerischen Aspekt gewidmet."

Hinter mehreren Wandschichten ist ein altes Wandbild zum Vorschein gekommen. Die Herausarbeitung einzelner Flecken soll für Besucher dargestellt werden.

Der soll eine besondere Bedeutung bekommen. "Wir wollen nach Möglichkeit in einem Raum unsere Befunduntersuchungen darstellen und unsere Herangehensweise erläutern", so Lackerbauer. Die Wand wurde nämlich Schicht für Schicht abgetragen, um kleine Teile eines ursprünglichen Wandbildes freizulegen. Das soll nach Möglichkeit den Besuchern hinter Glas gezeigt werden.

Insgesamt wurden in die Generalsanierung des Wimbachschlosses 830.000 Euro gesteckt. Der wichtige Anlaufpunkt im Nationalpark soll auch künftig wieder als Ausflugsgaststätte ohne Übernachtung zur Verfügung stehen. Die neuen Pächter können die für März/April geplante Eröffnung schon nicht mehr erwarten.

Wimbachschloss-Sanierung in den letzten Zügen

"Wir freuen uns schon total", strahlt Catharina Strobl. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten Sebastian Lichtmannegger und dessen Töchtern Zoe (13) und Aline (8) will sie dem Wimbachschloss neues Leben einhauchen. "Ich bin in der Gastronomie groß geworden", erzählt Cathi. "Meine Eltern bewirtschaften seit 1989 das Schneibsteinhaus. Ich bin von der Schule mit der Jennerbahn dorthin und habe eine unbeschwerte Kindheit verbracht."

Catharina Strobl, Sebastian Lichtmannegger und die Mädels Zoe und Aline freuen sich auf die Eröffnung des Wimbachschlosses im März/April 2012.

Unbeschwert, aber arbeitsreich soll es künftig auch im Wimbachschloss zugehen. Von Anfang Mai bis Ende Oktober soll die Gaststätte auf alle Fälle geöffnet sein. Je nach Wetter oder Feiertagen könne das dann auch variieren, gibt Sebastian einen Einblick in ihre Pläne. "Bessere Voraussetzungen gibt es nicht", ist sich Cathi sicher und Sebastian schließt sich an: "Das ist eine große Chance, da werden wir schon was machen."

cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser