Auf zum ersten Wander-Festival!

+
„Wir wollen das Wander-Festival als jährliche Veranstaltung durchführen.“ Vom 9. bis 11. September findet das Festival mit 18 Themenwanderungen nun zum ersten Mal statt.

Berchtesgaden - Wanderer und Naturfreunde können sich freuen. Ab September findet im Berchtesgadener Land das erste Wander-Festival statt. Ein Spaß für Jung und Alt soll es werden.

Warum braucht das Berchtesgadener Land ein Wander-Festival?

Stefan Köhl, vom Berchtesgadener Land Tourismus: Das Berchtesgadener Land ist eine der schönsten Wanderregionen Deutschlands. Auch wenn wir das wissen – wir müssen unseren potentiellen Gästen zeigen, dass bei uns nicht nur Bergsteigen und Klettern möglich ist, sondern auch das ganz normale Wandern. Die Mittelgebirgsregionen in Deutschland haben sich mittlerweile als Top- Wanderregionen positioniert – wir dürfen uns nicht den Rang ablaufen lassen. Wir möchten mit dem Wander-Festival unseren Gästen und Einheimischen die Möglichkeit geben, unsere schöne Landschaft auf nicht alltäglichen Touren gemeinsam zu entdecken.

Was können Teilnehmer des Wander-Festivals erwarten?

Köhl: Neben einem Auftaktabend zu Beginn, mit Ausstellern aus dem Bereich Bergsport und Konzert, werden 18 Themenwanderungen am Samstag und Sonntag angeboten. Wir haben zum Beispiel zwei 24-Stunden-Wanderungen, von denen eine durch den ganzen Landkreis von Nord nach Süd führt, und eine alpine Tour rund um den Watzmann. Auf der Kulinarik- Wanderung hat man die Möglichkeit, Königssee und Nationalpark verbunden mit regionalen Schmankerln zu genießen. Für die sportlichen Teilnehmer gibt es zwei Speedhiking Touren – hier geht man zu Trainingszwecken im Laufschritt ans Ziel. Bei der Nachtwanderung bei Vollmond auf dem Almen-Rundweg kommen Romantiker auf ihre Kosten.

Alt oder jung - An welche Zielgruppe richtet sich die Veranstaltung?

Köhl: Wir nehmen alle mit, alt und jung. Von der Familienwanderung über die Singlewanderung bis zu den 24-Stunden-Touren – das Wanderfestival richtet sich an alle, die Bewegung in der Natur lieben oder entdecken wollen. Wir werden dieses Jahr die Zielgruppen ausloten, um nächstes Jahr noch zielgerichteter planen zu können.

Welche Voraussetzungen muss man mit sich bringen?

Köhl: Das kommt auf die Tour an – für die 24 Stunden sollte man trittsicher, konditions- und willensstark sein. Neben den Klettersteigtouren werden auch die 24-Stunden-Wanderungen zudem von erfahrenen Bergführern begleitet. Sicherheit steht hier an erster Stelle. Die Kulinarik-Wanderung ist eine leichte Genuss-Tour und daher für jeden angebracht.

Wie groß ist das Interesse im Vorfeld? Gibt es bereits Prognosen was die Teilnehmerzahlen anbelangt?

Köhl: Die meisten Anmeldungen liegen für die alpine 24-Stunden-Wanderung vor. Das Interesse an Touren, die man nicht alleine organisieren kann und auf jeden Fall in einer Gruppe gehen sollte, ist hoch. Auch die Anmeldungen für die Kulinarik-Wanderung in Verbindung mit dem Königssee laufen gut. Unser Marketing zielt in den nächsten Wochen vor allem auf die bestehenden Gäste. Unsere Gastgeber sind wichtige Partner für den Erfolg des Wanderfestivals.

In welchem Turnus soll sich das Festival wiederholen?

Köhl: Wir wollen das Wander-Festival als jährliche Veranstaltung durchführen. Im ersten Jahr muss man Erfahrungen sammeln. Wir freuen uns über eine hohe Medienaufmerksamkeit, die neben den persönlichen Weiterempfehlungen der Teilnehmer dem Wander-Festival den nötigen Rückenwind geben wird. 2012 wird die Veranstaltung dann wieder im September stattfinden. Der genaue Termin wird aber erst in Kürze feststehen.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser