Wintereinbruch in den Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Watzmann

Berchtesgaden – Am Wochenende ist freundliches Wetter vorausgesagt. Viele Bergsportler werden deshalb im Gebirge unterwegs sein. Eine Kaltfront hat allerdings die ersten kräftigen Schneefälle in den Nordalpen gebracht.

Stellenweise hat es bis auf 1500 m herunter geschneit. Davon sind auch beliebte Bergziele in den bayerischen Alpen wie zum Beispiel Zugspitze, Watzmann und Heilbronner Weg betroffen.

Der Deutsche Alpenverein rät dazu, dies in der Tourenplanung zu berücksichtigen. In Höhenlagen um 2000 m fielen bis zu 20 cm Schnee, auf der Zugspitze sogar 60 cm. Schnee fiel auch am Alpenhauptkamm. Zwischen Silvretta und den Hohen Tauern wurden bis zu 40 cm gemessen.

Ungewöhnlich ist ein solcher Kälteeinbruch für Anfang September nicht. Erfahrungsgemäß taut der Schnee wieder ab – an sonnseitigen Hängen schneller, an schattseitigen Hängen langsamer. Für Bergsteiger und Bergwanderer bedeutet dies, dass die Tourenmöglichkeiten in den nächsten Tagen eingeschränkt sind; ab 2000 m Höhe ist mit Schnee zu rechnen. Rutschfestes Schuhwerk und warme Kleidung sind dort unabdingbar; steile Passagen sind mit großer Vorsicht zu begehen. Generell sollten sich nur erfahrene und gut ausgerüstete Bergsteiger in verschneites Gelände wagen. Für alle anderen dürfte es sinnvoll sein, auf niedriger gelegene Ziele auszuweichen und sonnseitige Wege zu bevorzugen. Die bayerischen Alpen bieten hier üppige Möglichkeiten.

Der Deutsche Alpenverein empfiehlt Bergsportlern, die sich höher gelegene Ziele für das Wochenende ausgesucht haben, die aktuellen Bedingungen im Vorfeld zu recherchieren – zum Beispiel bei den entsprechenden Hüttenwirten. Telefonnummern und viele weitere praktische Informationen zu den Hütten des Deutschen Alpenvereins gibt es unter www.dav-huettensuche.de. Eine weitere praktische Website zur Tourenplanung ist www.alpine-auskunft.de. Dort schreiben Bergsportler für Bergsportler, welche Bedingungen sie bei ihren Touren vorgefunden haben.

Pressemitteilung DAV

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser