Jugendbürgerversammlung: Was will die Jugend?

+
Die Jugend AG fragt: „Was wollt Ihr“?

Berchtesgaden - Bei einer Jugendbürgerversammlung im Kongresshaus Berchtesgaden können Jugendliche verraten, was ihnen unter den Nägeln brennt.

Was brennt der Jugend unter den Fingernägeln? Das wollen die Jugend AG rund um Jugendreferentin Sabine Wimmer und Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp am kommenden Donnerstag, 22. März, um 18 Uhr im Lesesaal des Kongresshauses erfahren. Schwerpunktthema wird die Mobilität sein, darunter fällt auch eine geplante Nachtschwärmer-Linie nach Salzburg. Auf Anregung von Landrat Georg Grabner wurde die Akzeptanz des geplanten neuen Nachtschwärmer-Bus Konzeptes über eine Umfrage unter den Jugendlichen auf der landkreisweiten Jugendplattform geprüft.

Seit Jahren befindet sich das Thema Mobilität und eine eventuelle Nachtschwärmerlinie nach Salzburg regelmäßig auf der Tagesordnung der Jugend AG. Die jungen Gemeindebürger/Innen haben bei der Jugendbürgerversammlung Gelegenheit, ihre Wünsche zu der mit hohen kosten verbundenen Nachtschwärmerlinie einzubringen. Welche Verbindungen zu welchen Verkehrszeiten sind etwa gefragt? Was gibt es für Verbesserungsvorschläge zur Mobilität innerhalb der fünf Talkessel-Gemeinden? Aber auch für alle weiteren Diskussionsbeiträge und Anregungen ist man bei der Jugendbürgerversammlung offen. Geladene Gäste für den 22. März sind der Verkehrsexperte Johann Wick vom Landratsamt Berchtesgadener Land und der Kreisjugendpfleger Klemens Mayer. Von der Regional Verkehr Oberbayern (RVO) wird Niederlassungsleiter Andreas Datz anwesend sein.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser