"Wenn's läuft, dann läuft's!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schönau am Königssee - Die Doppelsitz-Rodler Tobias Wendl und Tobias Arlt haben sich auf ihrer Heimbahn am Königssee ihren ersten Weltcup-Sieg gesichert.

Das große Strahlen war angesagt, nachdem Tobias Wendl und Tobias Arlt ins Ziel kamen. Sie übernahmen als Zweitplatzierte des ersten Durchgangs die Führung und warteten gespannt auf die österreichischen Brüder Andreas und Wolfgang Linger. Doch denen gelang der zweite Lauf nicht so gut wie der erste und die Sieger hießen Wendl/Arlt.

Aus deutscher Sicht durchaus ein Grund zu feiern. Immerhin landeten Andre Florschütz und Thorsten Wustlich auf Platz zwei und verdrängten somit die Linger-Brüder noch auf Platz drei. Eher unglücklich waren Patric Leitner und Alexander Resch mit dem vierten Platz. Bei ihrem letzten Heimrennen hätten sie sich ein besseres Abschneiden gewünscht.

Besser hätte es für Stefanie Singer vom WSV Königssee nicht laufen können. Bei ihrem ersten Weltcup-Einsatz in dieser Saison landete sie auf dem dritten Platz. Damit machte sie den deutschen Vierfach-Erfolg perfekt. Tatjana Hüfner gewann vor Natalie Geisenberger, Stefanie Sieger und Anke Wischnewski.

Beim Teamwettbewerb am Sonntag geht neben Wendl/Arlt und Tatjana Hüfner der beste deutsche Rennrodler an den Start. Der wird ab 9.45 Uhr an der Kunsteisbahn ermittelt.

red-bgl24/cz

Alles weitere zum 5. Viessmann Rennrodel Weltcup gibt es hier.

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser