...wenn der Interviewer klingelt!

Berchtesgadener Land - Die Erhebungsbeauftragten im Berchtesgadener Land für den Zensus 2011 leisten vorbildliche Arbeit. Sie werden meist freundlich in den Haushalten aufgenommen.

Mehr als die Hälfte der Auskunftspflichtigen sind befragt. Bis Ende Juli soll die 10%ige Haushaltsstichprobe und die Vollerhebung in Wohnheimen abgeschlossen sein. Die Resonanz der 140 Interviewer im Berchtesgadener Land ist dabei äußerst positiv. Die Interviewer werden meist freundlich in den Haushalten aufgenommen und die Befragten sind dankbar für die Unterstützung beim Ausfüllen des Fragebogens.

„Viele sind positiv überrascht, dass es so schnell geht und keine Einkommens- und Vermögensverhältnisse anzugeben sind“, so eine Interviewerin aus dem Freilassinger Raum. Einige Interviewer wurden sogar mit selbstgebackenen Kuchen und anderen Leckereien empfangen. Ein Reichenhaller Interviewer sagte begeistert: „Ich habe einen tollen Bezirk für die Befragung erwischt. Ich hatte überwiegend ältere Leute, die froh waren, mal jemand zum Plaudern zu haben. Da dauerte so ein Interview schon mal statt einer viertel Stunde mindestens eine Stunde.“

Leider war es manchmal doch sehr schwer, sagten die ehrenamtlich tätigen Erhebungsbeauftragten, einen Interviewtermin festzulegen, oder sogar Kontakt aufzunehmen. Natürlich waren bzw. sind einige Auskunftspflichtige skeptisch, reserviert und vorsichtig. Sie haben Angst bzw. eine Hemmschwelle jemandem Fremden in die Wohnung zu lassen.

„Die Sensibilität und Vorsicht gegenüber dem Zensus und der Interviewer ist verständlich. Doch sollte den Interviewern eine entsprechende Wertschätzung entgegengebracht werden“, so Maria Reiter, die Leiterin der Erhebungsstelle. An dieser Stelle wird nochmals darauf hingewiesen, das sich Auskunftspflichtige in jedem Fall den Interviewerausweis zeigen lassen können.

Auch die Kooperation zwischen Heimleitungen und Interviewern in den Wohnheimen, Anstalts- und Gemeinschaftsunterkünften, die voll erhoben werden, ist vorbildlich. Alle Heimbewohner sind durch die Heimleitungen gut informiert worden. So war von Seiten der Interviewer eine problemlose Befragung möglich.

Weitere Informationen zum www.zensus2011.de erhältlich.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser