Hubschrauber-Einsatz nach Wanderunfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Marktschellenberg - Viel los war im Rahmen der Bergmesse auf dem Untersberg. Ein Wanderer hatte dabei Pech: Er verletzte sich und musste mit dem Hubschrauber geborgen werden.

Am Sonntag kam es gegen 10.40 Uhr zu einem Alpinunfall: Ein Wanderer, der über das Plateau und Mittagsscharte zur Tonilenzhütte absteigen wollte, stolperte und brach sich das Sprunggelenk. Andere Wanderer, darunter auch Bergretter, alarmierten daraufhin die Einsatzkräfte. Mit dem Notarzthubschrauber Christoph 14 aus Traunstein wurde der Notarzt am 25 Meter langen Bergetau zur Einsatzstelle geflogen, um dort den Verletzten zu versorgen.

Wanderer bricht sich Sprunggelenk

Nach erster Versorgung durch den Notarzt wurde dieser samt Patient und Bergesitz (Pezeldreieck oder auch Konggurt genannt) wieder ans Bergetau genommen und ins Tal geflogen. Die Bergretter aus Marktschellenberg sicherten den Landeplatz und übernahmen den Verletzten im Tal. Ein alarmierter Rettungswagen brachte anschließend den Verletzten ins Krankenhaus nach Bad Reichenhall.

Pressemeldung Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser