Wanderführer unterhaltsam fortgebildet

+
Roland Baier referierte über den Umgang mit dem Borkenkäfer.

Berchtesgaden - Jedes Jahr führt der Nationalpark Berchtesgaden eine Fortbildung für Wanderführer durch - mit dabei: Nationalpark-Ranger, Infostellen-Mitarbeiter und Exkursionsleiter anderer Organisationen.

In diesem Jahr standen Informationen zum internationalen Jahr der Biodiversität, zum Forschungsprojekt „Econnect“ sowie zu neu eingewanderten Pflanzenarten, so genannten Neophyten, auf dem Programm.

Franz Galler, Initiator der Regionalwährung „Sterntaler“, stellte mögliche Wege aus der Finanz- und Wirtschaftskrise vor. Auf großes Interesse stieß die Exkursion mit dem stellvertretenden Nationalpark-Leiter Roland Baier ins Klausbachtal.

Der Forstwissenschaftler informierte die 45 Teilnehmer über den Umgang des Nationalparks mit dem Borkenkäfer sowie über die aktuelle Waldentwicklungsplanung. Ein Besuch im Salzburger „Haus der Natur“ sowie im Zoo Salzburg und ein Workshop zum Thema „Naturbeziehungen“ rundeten das Programm ab.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser