VfL trifft auf Traunstein

+
Waldkraiburgs Fadil Selimovic will gegen Traunstein wieder ein Tor erzielen.

Landkreis - Die Saison der Bezirksliga neigt sich langsam dem Ende zu. Noch sechs Spiele stehen auf dem Programm. Die drei direkten Absteiger in der Gruppe Ost stehen vermeintlich bereits fest.

Zu groß scheint der Rückstand des TuS Raubling und des TSV Grafing. Seit dem letzten Wochenende ist definitiv sicher, dass Schlusslicht Schönau in der nächsten Spielzeit wieder in der Kreisliga antreten wird. Für den Relegationsplatz ist ein harter Kampf zwischen sieben Kandidaten entfacht. Auch der VfL Waldkraiburg ist nach der Niederlage in Kirchheim als Tabellensiebter mit 32 Punkten noch lange nicht aus dem Rennen.

Zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen, bei 6:6 Toren - so lautet die ausgeglichene Bilanz des VfL Waldkraiburg aus den sechs Spielen seit der Winterpause. Dies ist insofern bemerkenswert, da fünf der sechs Gegner in der Tabelle auf Rang 1 bis 6 platziert sind.

Nun gilt es für die Mannschaft von Trainer Flaviu Ghitea gegen die direkten Konkurrenten nachzulegen. Bereits am morgigen Mittwoch, Anstoß 18.30 Uhr, findet im Jahnstadion gegen den 1. FC Traunstein ein sogenanntes Sechspunktespiel statt. Mit 29 Zählern liegt die Elf aus der großen Kreisstadt derzeit auf Rang 11 und könnte durch einen Sieg zum VfL aufschließen.

Wertvolle Punkte ließ die Mannschaft von Trainer Wesley Schenk, der seit Jahresbeginn die sportliche Verantwortung von Günter Schön übernommen hat, am Wochenende zu Hause im Triftstadion liegen. Gegen die SG Schönau reichte es, wie schon in der Vorwoche beim Lokalderby gegen den ESV Traunstein, nur zu einem enttäuschenden 0:0. Auf des Gegners Platz hat der 1. FC in diesem Jahr noch überhaupt keinen Treffer erzielen können.

Auch für den VfL Waldkraiburg liegen die Probleme eher in der Offensivabteilung. Zwar konnte Neuzugang Danut Mititi in den ersten Spielen wichtige Treffer erzielen, doch zuletzt ließ der Rumäne sogar 100prozentige Chancen aus und sein Sturmpartner Fadil Selimovic wartet noch immer auf sein erstes Erfolgserlebnis in 2010. Der treffsicherste VfL-Stürmer, Tom Jacobi (neun Saisontreffer) kann derzeit aus persönlichen Gründen nicht trainieren und kommt für den Kader des Mittwochspiels nicht in Frage.

Wenn die Waldkraiburger an die zuletzt gezeigten guten Leistungen auch gegen den 1. FC Traunstein anknüpfen könnten, sollte durch einen Sieg der Befreiungsschlag gelingen und das Abstiegsthema endgültig aus der Welt geschafft werden.

feu/Mühldorfer Anzeiger

Ergebnisse & Tabellen

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser