BMW unterstützt Münchens Olympia-Bewerbung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch Georg Hackl befuhr die Rodelbahn in Schönau am Königsee:

München - Die Münchner Olympia-Macher präsentierten BMW als nationalen Förderer für die Bewerbung um die Winterspiele 2018. Die Bob-, Rodel- und Skeleton-Wettbewerbe sollen am Königssee stattfinden.

Vier Monate vor dem Bewerbungsschluss wollen sie nun an Fahrt aufnehmen.

Am Donnerstag gab die BMW Group ihre Unterstützung in der Bewerbungsphase bis 2011 mit drei bis fünf Millionen Euro bekannt. “BMW verleiht der Bewerbung um die Winterspiele 2018 einen großen Schub“, sagte Richard Adam , Geschäftsführer der Bewerbungsgesellschaft München 2018. “Wir werden an Fahrt gewinnen, was die Olympia-Bewerbung betrifft“, betonte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer. Die Kosten der Bewerbung werden auf 30 Millionen Euro beziffert, die von Sponsoren getragen werden sollen.

Bis zum 15. Oktober muss München seine Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) einreichen. Dann soll auch der Finanzplan für die heiße Phase des Projekts stehen. Bis März 2010 muss dem IOC ein Mini-Bewerbungsbuch vorliegen, im Juli des kommenden Jahres werden die Kandidatenstädte nominiert. Eine Entscheidung über die Winterspiele 2018 fällt am 6. Juli 2011 im südafrikanischen Durban.

“Ab sofort befinden wir uns im sportlichen Wettkampf um die Olympischen Winterspielen 2018“, sagte BMW-Chef Norbert Reithofer. Welchen Betrag das Unternehmen letztlich beisteuert hängt davon ab, ob München tatsächlich Kandidatenstadt wird. Neben der bayerischen Landeshauptstadt haben bisher auch Pyeongchang (Südkorea) und die französische Stadt Annecy ihre Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 angekündigt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser