Unterschenkel am Untersberg gebrochen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Untersberg - Die Bergwacht Marktschellenberg musste am Donnerstagvormittag eine 45-jährige Österreicherin vom Untersberg retten - sie hatte sich den Unterschenkel gebrochen.

Gegen 9.45 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Traunstein den Einsatzleiter der Bergwacht Marktschellenberg; eine 45-jährige Wanderin aus dem Salzburger Land war an der Wegkreuzung in Richtung Stöhrhaus so stark gestürzt, dass sie sich den rechten Unterschenkel gebrochen hatte. Die Bergretter forderten zur Unterstützung den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ an. Nach einem kurzen Überflug konnte der Pilot den Notarzt an der Unfallstelle über die Kufe austeigen lassen. Im Anschluss nahm er am Tallandeplatz in Schellenberg zwei Bergwacht-Luftretter auf, darunter ein Rettungsassistent, und flog beide am 25 Meter langen Rettungstau zur Verletzten.

Unterschenkel am Untersberg gebrochen

Als die Patientin notärztlich versorgt und im Luftrettungssack gesichert war, hatten sich die Windverhältnisse so sehr verändert, dass die Einsatzkräfte die 45-Jährige über den Weg rund 30 Höhenmeter bergauf tragen mussten, bevor sie zusammen mit dem Notarzt am Tau aufgenommen und ins Tal geflogen werden konnte. Da sich die Windverhältnisse weiter verschlechterten, mussten die am Berg verbliebenen Bergwachtmänner bis zur Toni-Lenz-Hütte absteigen, wo sie über die Kufe in den Hubschrauber einsteigen konnten und ins Tal gebracht wurden.

Zur weiteren Behandlung musste die Patientin in den Hubschrauber umgelagert und zum Salzburger Unfallkrankenhaus geflogen werden. Die Begleiterin trat den Rückweg ins Tal selbstständig an. Die Bergwacht Marktschellenberg war mit fünf Mann im Einsatz.

Pressemitteilung Bergwacht Marktschellenberg

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser