"Unser Knick lebt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ramsau - Wie bereits 2009 und 2010 findet derzeit im Nationalpark Berchtesgaden das ESRI-Sommercamp statt. Diesmal mit Schülern aus Kiel.

Genauer gesagt mit zwölf Schülern des Wahlpflichtkurses Ökologie der Tiere der Grund- und Regionalschule Schönkirchen. Sie haben an dem Wettbewerb von ESRI teilgenommen und mit ihrem Projekt 'Unser Knick lebt' eines der acht Sommercamps in den deutschen Nationalparks gewonnen. "Der Knick sind besondere Hecken bei uns in Schleswig-Holstein", erklärt Lehrerin Imke Bortmann. Gemeinsam mit ihren Schülern hat sie einen Schaukasten für einen Naturlehrpfad in ihrer Gemeinde gestaltet und das in einem siebenminütigen Film festgehalten:

"Ich find's total schön hier, weil ich die Umgebung sehr mag und es macht auch Spaß einfach draußen in der Natur zu sein", erzählt Schülerin Nadja am zweiten Tag des Camps im Nationalpark. Klassenkamerad Max ist ihrer Meinung. Beide sind mit einem GPS-Gerät bewaffnet und untersuchen die Bäume im Klausbachtal. "Wir müssen den Durchmesser, das Alter, die Höhe und die Schädigungen an den Bäumen feststellen und dokumentieren", erklärt Max und Nadja ergänzt: "Außerdem müssen wir den Untergrund untersuchen." Die Ergebnisse ihrer Bauminventur werden die zwölf Schüler, die in drei verschiedenen Gruppen unterwegs waren, auswerten und am Freitag präsentieren.

ESRI Sommercamp 2011

ESRI will über die Technologie die Schüler wieder an die Natur heranführen. Für den Nationalpark ist das Camp eine ideale Art und Weise für die Zukunft der Umweltbildung im Haus der Berge zu üben, da dort vermehrt neue Medien zum Einsatz kommen werden.

cz

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser