Unfreiwilliger Freiflug zum Geburtstag

+
Der Rettungshubschrauber brachte das Mädchen zum Röntgen ins Krankenhaus Traunstein.

Schönau am Königssee - Eine kleine Rangelei zwischen Kindern hat am Mittwochabend in Schönau am Königssee den Rettungshubschrauber auf den Plan gerufen.

Eine Jugendgruppe aus München ist mit zwei Betreuern in der Oberschönau in einem Jugendheim auf Klassenfahrt. Beim Spielen im Haus kam es zu einer kleinen Rangelei unter den Kindern, bei der sich ein Mädchen verletzt hat.

Die Rangelei spielte sich an einer Tür ab. Das Mädchen hatte seinen Arm in der Tür als diese von anderen Kindern zugestoßen wurde. Da das Mädchen über starke Schmerzen im Unterarm klagte, entschieden sich die Betreuer, den Rettungsdienst zu alarmieren.

Die Rettungsleitstelle Traunstein schickte den Rettungshubschrauber Christoph 14 nach Schönau am Königssee. Ganz verwundert waren die Anwohner als plötzlich der Hubschrauber über dem Haus kreiste und dann auch noch auf der Wiese landete.

Der Notarzt und der Sanitäter kümmerten sich um das elfjährige Mädchen. Es wurde zum Röntgen ins Krankenhaus Traunstein geflogen, da der Verdacht bestand, dass der Arm gebrochen sein könnte.

Das Mädchen, das am Donnerstag seinen zwölften Geburtstag feiert, bekam einen „kleinen Rundflug“ bei einsetzender Dämmerung nach Traunstein. Dort wurde es dem Team der Kinder-Chirurgie übergeben.

Quelle: Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser