Motorradfahrer rutscht unter Leitplanke

+

Marktschellenberg - Nur wenige Kilometer von seinem Zuhause ist ein 28-jähriger Grödiger am Morgen mit seinem Motorrad schwer zu Sturz gekommen.

Der junge Mann war am Sonntag gegen 8 Uhr mit seinem Motorrad von Grödig in Richtung Berchtesgaden auf der B305 unterwegs, als er kurz vor dem Ortseingang Marktschellenberg in den so genannten Zollturmkurven zu Sturz kam. Das Motorrad samt Lenker schlitterte ca. 40 Meter über die Fahrbahn und prallte dann gegen zwei Leitplankenpfosten. Dabei wurde der 28-jährige Österreicher unter der Leitplanke hindurch den Abhang ca fünf Meter tief in den Wald Richtung Königseeache geschleudert und blieb ca vier Meter oberhalb der Ache liegen. Dabei zog sich der Motorradfahrer „nur“ mittelschwere Verletzungen in Form von Knochenbrüchen an den Beinen zu.

Auch das Motorrad, das zum Teil auseinandergerissen wurde, schleuderte unter der Leitplanke hindurch und blieb auf der Böschung völlig zertrümmert liegen.

Bilder von der Unfallstelle

Ein zufällig vorbeikommender Bergretter der Bergwacht Marktschellenberg leistete sofort Erste Hilfe und alarmierte den Rettungsdienst. Der Notarzt und der Rettungswagen aus Berchtesgaden sowie die Bergwacht Marktschellenberg versorgten den Verletzten noch an der Unfallstelle notärztlich. Anschließend wurde er durch die Bergwacht mittels Gebirgstrage auf die Straße gebracht. Schließlich wurde der Grödiger mit dem Sanka in den Schockraum des Unfallkrankenhauses nach Salzburg gebracht.

An der Maschine entstand Totalschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser