Trockentraining auf der Kühroint – Alm

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Beim „Trockentraining“ auf der Kühroint- Alm. Auf dem Programm stand auch ein lockerer Lauf zum Grünstein.

Ramsau – Um optimal auf den Winter vorbereitet zu sein, hat der Nachwuchs des „Regionalstützpunktes Skibergsteigen Berchtesgadener Land/Chiemgau“ ein Lauf-Trainingswochenende auf der Kühroint-Alm eingelegt.

Im Laufschritt ging es zum Grünstein und auf den kleinen Watzmann. Mit von der Partie waren auch Seppi Rottmoser und Philipp Reiter vom Jugend- sowie Alexander Schuster vom DAV-Nationalkader.

Auf dem Wochenendprogramm standen Sprintintervalle bergauf, lockere Läufe und Skigänge. Neben dem Trainingseffekt ging es den beiden Trainern Jörg Rauschenberger und Johann Rampl auch um die Sichtung neuer Athleten und eine Vorbesprechung für die kommende Saison.

„Außerdem ist so ein Hüttenwochenende immer eine gute Gelegenheit, sich kennenzulernen beziehungsweise sich wiederzusehen“, erklärt Johann Rampl. Auf der Hütte hat sich die zwölfköpfige Gruppe selbst versorgt und trotz durchtrennter Stromleitung war die Stimmung bestens. Die Trainer sind ebenfalls zufrieden. Ihr Fazit nach zweieinhalb Tagen: „Einige der eingeladenen Athleten haben durchaus Potential für den Weltcup.“

Anfang November steht im Zillertal das nächste Trainingslager der Nationalmannschaft auf dem Programm. Dann allerdings auf Schnee. Auch hier soll der potentielle Nachwuchs wieder eingeladen werden.

Das Hüttenwochenende diente den Skibergsteigern nicht nur zum trainieren, sondern auch zum Kennenlernen.

Ziel des Regionalstützpunktes mit Sitz in Berchtesgaden ist es, junge Läufer für die Nationalmannschaft zu fördern. Dafür werden Trainingswochenenden und Gletschertrainings durchgeführt. In kommenden Winter will man außerdem ein regelmäßiges gemeinsames Training für die Nachwuchsathleten am Start haben. Bisher gibt es in Zusammenarbeit mit dem WSV Bischofswiesen ein Training bei Peter Haid, wo alle Interessierten reinschnuppern können und von wo aus schon einige Talente den Weg zum Stützpunkt gefunden haben.

Pressemitteilung Presse.Text

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser