Tauernautobahn nach Lkw-Crash gesperrt

+
Mit 90 Sachen krachte der Lkw auf der Tauernautobahn bei Salzburg Süd in die Fahrbahnteilung.

Salzburg - Riesen Glück im Unglück hatte ein türkischer Lkw-Fahrer der auf der Tauernautobahn bei der Ausfahrt Salzburg Süd mit rund 90 Kmh ungebremst in die Fahrbahnteilung krachte.

Aus bislang ungeklärter Ursache war der aus Villach kommende Lkw am Dienstagfrüh nach rechts in den Ausfahrtbereich gekommen und hatte anschließend den Fahrbahnteiler, der die Ausfahrt von der Fahrbahn trennt, gerammt. Das Schwerfahrzeug walzte den Aufprallschutz für Fahrzeuge sowie den Überkopfwegweiser und 50 Meter Leitplanke nieder. Dabei wurde am Lkw der rechte Tank abgerissen. Er war mit rund 350 Liter Dieselkraftstoff gefüllt, der sich auf der Fahrbahn und im Grünstreifen verteilte und versickerte. Außerdem wurde die Vorderachse des Schwerfahrzeuges komplett ausgerissen und auch die Reifen des vollbeladenen Aufliegers wurden schwer beschädigt.

Lkw-Crash auf Tauernautobahn

Drei Feuerwehren aus Grödig, Niederalm und Hallein rückten mit Fahrzeugen und rund 60 Einsatzkräften an um auslaufende Betriebsstoffe sowie Fahrzeugtrümmer zu entfernen. Die Feuerwehrmänner sicherten außerdem die Unfallstelle großräumig ab und unterstützten den Abschleppdienst bei der komplizierten Bergung des Schwerfahrzeuges.

Der türkische Fahrzeuglenker zog sich lediglich Prellungen zu. Die umfangreiche Verkehrsstörungen reichten bis zur Anschlussstelle Hallein zurück. Die Berge- und Aufräumarbeiten auf der A10 dauerten bis in die Mittagsstunden an. Die Autobahnpolizei Anif ermittelt nun den genauen Unfallhergang und die genaue Höhe des Sachschadens.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser