24 Stunden Klettern für einen guten Zweck

Berchtesgaden - Der Deutsche Alpenverein und die Gebirgsjägerbrigade veranstalten ein „24 Stunden-Spendenklettern“ für einen guten Zweck.

Der Deutsche Alpenverein, Sektion Berchtesgaden veranstaltet zusammen mit der Gebirgsjägerbrigade 23 am Freitag, 2. und Samstag, 3. Dezember erstmalig ein „24 Stunden Spendenklettern“.

Im Kletterzentrum des Deutschen Alpenvereins in Berchtesgaden/Strub treten zivile und militärische Mannschaften gemeinsam für die gute Sache an.

Ziel ist es, innerhalb von 24 Stunden so viele Routen wie möglich zu klettern. Für jede erfolgreich absolvierte Kletterroute erhält die jeweilige Mannschaft einen Spendenbetrag von einem Euro. Jede Mannschaft setzt sich aus mehreren Kletterern zusammen, damit über die gesamte Zeit von 24 Stunden geklettert werden kann.

Die Kletterhalle wird dabei in mehrere Sektoren aufgeteilt, so dass die Teilnehmer die Möglichkeit haben, Ihr Können an allen vorhandenen Routen zu zeigen. Ortsansässige Unternehmer und Einzelhändler unterstützen bereits mit Spenden; über weitere, auch kurzfristige finanzielle Unterstützung würden sich die Veranstalter freuen.

Zum Ende der Veranstaltung werden die Mannschaftsführer und Spender den Erlös als Spendenscheck an die Empfänger übergeben. Der Startschuss für das Spendenklettern fällt am Freitag, 2. Dezember um 16 Uhr.

Die Gebirgsjägerbrigade 23 lädt herzlich dazu ein, diese Veranstaltung zu besuchen und die Teilnehmer kräftig anzufeuern.

Weitere Informationen zum Kletterwettkampf erhalten Sie unter 08651 - 79-2620 oder GebJgBrig23Presse@bundeswehr.org.

Pressemitteilung Oberleutnant Johannes Schmid

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser