Spendengelder erklettern

Bischofswiesen-Strub - Der Deutsche Alpenverein und die Gebirjägerbrigade 23 veranstalten am Freitag und Samstag ein 24 Stunden langes Benefizklettern. Alles zum Ablauf:

Im Berchtesgadener Land findet heute und morgen erstmals ein "24 Stunden Spendenklettern" statt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Deutschen Alpenverein und der Gebirgsjägerbrigade 23.

Im Mittelpunkt des Spendenkletterns im Kletterzentrum des Deutschen Alpenvereins in Bischofswiesen-Strub steht der Benefizgedanke. Zivile und militärische Mannschaften treten gemeinsam für die gute Sache an. Ziel ist es, innerhalb von 24 Stunden so viele Routen wie möglich zu klettern. Für jede erfolgreich absolvierte Kletterroute erhält die jeweilige Mannschaft einen Spendenbetrag von einem Euro.

Jede Mannschaft setzt sich aus mehreren Kletterern zusammen, damit über die gesamte Zeit von 24 Stunden geklettert werden kann. Ortsansässige Unternehmer und Einzelhändler unterstützen die Aktion mit Spenden. Zum Ende der Veranstaltung werden die Mannschaftsführer und Spender den Erlös übergeben. Wer von der Kletterveranstaltung profitiert steht noch nicht fest. Das bleibt den jeweiligen Mannschaften überlassen.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser