Spektakuläre Nachtrettung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In der totalen Dunkelheit musste eine Wanderin aus dem Steinernen Meer gerettet werden.

Berchtesgaden - Bei einem schwierigen Hubschrauber-Rettungseinsatz in der Donnerstagnacht im Steinernen Meer ist eine Frau gerettet worden.

Die Bergwanderin war auf der Wasseralm am späten Nachmittag gestürzt und hatte sich eine schwere Beinverletzung zugezogen. Da sie dringend ärztliche Behandlung benötigte, versuchte gegen 21 Uhr der Rettungshubschrauber Alpin 6 aus Zell am See zu der Verunglückten zu gelangen. Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit musste er die Rettungsaktion aber abbrechen.

Um 23.00 Uhr erreichten dann zwei nachtflugtaugliche Polizeihubschrauber aus München den Landeplatz der Bergwacht in Berchtesgaden um dort eine Bergrettungsarzt aufzunehmen und zur Verletzten zu fliegen. Der Edelweiß 2, welcher mit Seilwinde ausgerüstet ist, übernahm die Bergung der Patientin, während der Edelweiß 1 ausgerüstet mit Nachtsichtkamera und Außenbordscheinwerfer, zum eventuellen Ausleuchten der Einsatzstelle mitgekommen war.

Rettung in der Nacht

Jedoch konnte die Besatzung des Edelweiß 2 die Rettung eigenständig durchführen und nach gut 35 Minuten mit der verletzten Frau am Tallandeplatz der Bergwacht in Schneewinkl landen. Dort wurde sie dem Rettungsdienst übergeben und dieser brachte sie ins Krankenhaus nach Bad Reichenhall. Fünf Bergretter waren gut drei Stunden im Einsatz, um der Frau zu helfen.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser