BRK bei Special Olympics in Bremen

+
Die Fußballergruppe der Rupertusschule Piding mit BRK-Sanitäterin Laura Fraek und dem Notfallkrankenwagen aus dem Berchtesgadener Land.

Berchtesgadener Land - Drei ehrenamtliche Sanitäter des BRK-Berchtesgaden haben das Rote Kreuz in Bremen unterstützt. Bisher waren fünf Einsätze notwendig.

Die Sanitäter der BRK-Bereitschaften aus dem Berchtesgadener Land sind seit dem frühen Dienstagmorgen mit einem Notfallkrankenwagen im Einsatz, um den DRK-Kreisverband Bremen bei der Absicherung der „Special Olympics National Games 2010“ zu unterstützen. An den Spielen in der Hansestadt nehmen auch Sportler aus dem Berchtesgadener Land teil. Bisher musste das heimische Rotkreuz-Team fünf Versorgungen durchführen, wobei ein Patient zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert wurde. Vom 14. bis 19. Juni 2010 finden in der Hansestadt an der Weser die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung statt, wobei auch Sportler aus dem Berchtesgadener Land, wie die Fußballergruppe der Rupertusschule Piding teilnehmen.

Laura Fraek, Christopher Löffelmann und Till Schöndorfer.

Veranstalter der „National Games“ ist „Special Olympics Deutschland“, die deutsche Organisation der weltweit größten Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung. Laura Fraek, Christopher Löffelmann und Till Schöndorfer sind voraussichtlich noch bis zum Samstag in Bremen im Einsatz. Nach über acht Stunden Anfahrt kamen die heimischen Sanitäter am Dienstagmorgen um 4 Uhr in der Hansestadt an und wurden per Lotsenfahrzeug zu ihrer Unterkunft an der DLRG-Bootsführerschule gebracht. Um 5.30 Uhr mussten sie zum Frühstück im DRK-Kreisverband bereits wieder aufstehen. Danach erfolgte um 8.30 Uhr der Marschbefehl in Richtung „Pauliner Marsch“ rund um das Weserstadion, wo eine Unfallhilfsstelle und mehrere Fußstreifen mit Personal besetzt werden mussten.

Um 14.30 Uhr wurde der Notfallkrankenwagen aus dem Berchtesgadener Land dann aufgrund des erhöhten Einsatzaufkommens von der Einsatzleitung zu den Sportplätzen delegiert. Zwischen 14.30 Uhr und 16 Uhr mussten die heimischen Rotkreuzler fünf Patienten versorgen, wobei einer durch den öffentlichen Rettungsdienst weiter ins Krankenhaus transportiert wurde. Parallel wurden an fünf weiteren Orten in Bremen verschiedene Disziplinen der Special Olympics ausgetragen. Gegen 19 Uhr endete der erste Diensttag für die Mannschaft aus dem Berchtesgadener Land.

Pressemeldung BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser