Sommertipps der BRK-Wasserwacht

+

Berchtesgadener Land - Endlich ist es soweit: Es sind Sommerferien! An Bayerns Seen, Flüssen und Freibädern werden sich in den kommenden Wochen wieder begeisterte kleine und große Wasserratten tummeln.

„Der Badespaß birgt jedoch auch Gefahren“, erklärt Siegfried Hauber, Technischer Leiter der BRK-Wasserwacht im Berchtesgadener Land und appelliert an die Badebegeisterten, die zwölf Baderegeln zu beachten:

  • Achte auf die Wassertemperatur!
  • Springe nie erhitzt ins Wasser!
  • Bade nicht mit vollem Magen!
  • Gehe nicht übermüdet ins Wasser!
  • Schwimme und tauche nie im Bereich von Sprunganlagen!
  • Unterlasse das Rennen am Beckenrand!
  • Verlasse das Wasser sofort, wenn Du frierst! Trockne Dich nach dem Baden gut ab!
  • Stoße nie andere ins Wasser!
  • Verlasse bei Sturm, Gischt oder Gewitter das Wasser!
  • Gehe nicht unter Alkohol-, Medikamenten- und Drogeneinfluss ins Wasser!
  • Benutze als Nichtschwimmer nie aufblasbare Schwimmkörper als Schwimmhilfe!
  • Meide Wasserpflanzen!

Immer wieder verunglücken Menschen beim Baden tödlich. Im Jahr 2008 konnten die Wasserretter 66 Menschen nur noch tot bergen. „Die meisten Badeunfälle passieren, weil sich die Menschen überschätzen. Sie schwimmen zu weit in den See und merken nicht, dass sie müde werden“, erklärt Ulrike Scharf-Gerspeck, die neue Vorsitzende der BRK-Wasserwacht Bayern. Aber nicht nur Selbstüberschätzung, sondern auch leichtsinniges Verhalten führt zu Unfällen beim Baden.

Besonders gefährdet sind Kinder. Ursachen für Badeunfälle mit Kindern sind oft die mangelnde Aufsicht und fehlende Schwimmkenntnisse. „Deshalb sollten Kinder möglichst früh schwimmen lernen und regelmäßig trainieren“, mahnt die Vorsitzende der BRK-Wasserwacht Bayern. Bei der BRK-Wasserwacht Bayern kann jeder Schwimmen lernen und sich bis zum Wasserretter ausbilden lassen. Unter www.brk-bgl.de sind alle Ansprechpartner der Wasserwacht-Ortsgruppen im Landkreis aufgeführt, die weitere Auskünfte zu den nächsten Schwimm- oder Wasserrettungskursen erteilen können.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser