Söder: "400.000 Besucher sind realistisch"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Staatsminister Dr. Markus Söder hat gut lachen: Die bislang prognostizierten Besucherzahlen des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit für das „Haus der Berge“ schwanken stark. Hatte eine Sprecherin vor ein paar Tagen noch von 150.000 Besuchern gesprochen, bringt Söder nun die Zahl 400.000 ins Spiel.

Berchtesgaden - Die offiziellen Besucherprognosen zum „Haus der Berge“ schwanken stark. Staatsminister Söder hält 400.000 Besucher aber für durchaus realistisch.

Im Vorfeld zum Richtfest des „Hauses der Berge“, dem neuen Umwelt- und Informationszentrum des Nationalparks Berchtesgaden, hatte das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit auf Anfrage Hochrechnungen genannt, was die jährlichen Besucherzahlen angeht.

Von 150.000 Besuchern war vor wenigen Tagen offiziell noch die Rede. Nun scheint die Prognose von damals überholt. Während des Richtfestes zum „Haus der Berge“ war Umwelt- und Gesundheitsminister Dr. Markus Söder zu Gast, der von den ehemals von einer Mitarbeiterin genannten Zahlen offensichtlich nichts wusste. Bis zu „400.000 Besucher“ erwarte sich der Staatsminister. „Wir haben hohe Ziele“, sagte er während des Richtfestes. Schon im ersten Jahr halte er 300.000 Besucher für realistisch. Das entspricht 822 Besuchern pro Tag.

In Söders Umfeld zeigt man sich skeptisch, „wenn die Werbung aber stimmt, sind die Zahlen auf längere Sicht hinaus nachvollziehbar.“ An Spitzentagen erwartet sich das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit weiterhin „2000 bis 3000 Besucher“.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser