Tödlicher Unfall am Watzmann

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Schönau - Am Freitag ist ein Bergsteiger am Watzmann tödlich verunglückt. Er ist rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt und erlag seinen Kopfverletzungen.

Am Freitagnachmittag ist ein Bergsteiger am Watzmann tödlich verunglückt. Er hat sich bei einem Sturz schwerste Kopfverletzungen zugezogen, denen er erlegen ist. Das teilte die Polizei mit.

Demnach war der Mann mit einer Gruppe von Bergsteigern am Beginn der Watzmann-Ostwand unterwegs. Sie waren laut Angaben der Polizei auf dem Weg von St. Bartholomä in Richtung Eiskapelle. Dabei rutschte ein 74-jähriger Mann an einer schmalen Stelle des Weges aus und stürzte über steiles Gelände etwa zehn Meter tief. Das BRK berichtet, der sandige Untergrund habe unter seinen Füßen nachgegeben. Die Gruppe hatte den offiziellen Wanderweg an dieser Stelle bereits hinter sich gelassen.

Laut Informationen der Presseagentur Aktivnews wurde der Rettungshubschrauber Christoph 14 an die Unfallstelle gerufen. Der verunglückte Bergsteiger konnte trotzdem nicht mehr gerettet werden. Der Leichnam wurde laut Aktivnews mit dem Polizeihubschrauber Edelweiß 7 aus München ausgeflogen.

Tödlicher Bergunfall am Watzmann

Es ist innerhalb von zwei Tagen bereits der dritte tödliche Bergunfall im Berchtesgadener Land. Am Donnerstag waren zwei Bergsteiger tödlich verunglückt, die im Pidinger Klettersteig am Hochstaufen beziehungsweise in der Watzmann-Ostwand unterwegs waren.

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser