Rodler stürzt in die Tiefe

+

Schönau - Am Kühroint ist am Nachmittag ein Rodler in die Tiefe gestürzt. Er kam vom Weg ab und stürzte in einen steilen Bergwald. Die Rettung gestaltete sich schwierig:

Am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr kam ein Rodler mit seinem Wintersportgerät auf der Forststraße vom Kühroint vom Weg ab. Auf der teils sehr abschüssigen Forststraße ist er nach rechts abgekommen und über mehrere Felsvorsprünge in den steilen Bergwald rund 50 Meter abgestürzt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen an den Extremitäten zu.

Die alarmierte Bergwacht Ramsau eilte mit ihrem Quad sowie mit dem Geländefahrzeug an die Unfallstelle. Der parallel alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 14 aus Traunstein konnte die Unfallstelle nicht direkt anfliegen und musste den Abstieg zum Patienten zu Fuß bewältigen.

Aufgrund des sehr abschüssigen Geländes musste der Verletzte mittels Gebirgstrage mit der Seilwinde zurück auf die Forststraße gezogen werden. Der Rodler wurde direkt in das Krankenhaus nach Traunstein geflogen. Der Einsatz konnte vor Einbruch der Dämmerung beendet werden.

Bergrettung am Kühroint

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser