Schönau: Ein Haushalt, der "gut ausschaut"

  • schließen

Schönau - Ein Jahr ohne Neuverschuldung: In der Schönau zeigt man sich zufrieden mit dem Haushalt. Außerdem will man sich an der engeren Zusammenarbeit der Talkessel-Gemeinden beteiligen.

Die Bilanz im Jahr 2014 ist zufriedenstellend: Rund 2,3 Millionen Euro konnten allein dem Vermögenshaushalt zugeführt werden, der nun etwa auf 3,7 Millionen Euro angewachsen ist - "der Haushalt schaut sehr gut aus", so Geschäftsleiter Andreas Huber im Gespräch mit BGLand24.de. Am Dienstag passierte der Finanzhaushalt den Gemeinderat in der Schönau.

Fast 18,5 Millionen Euro beträgt das Gesamtvolumen des Haushalts. Kredite mussten keine neuen aufgenommen werden, man hat es mit einem Schuldenstand von insgesamt knapp sieben Millionen Euro zu tun - was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1274 Euro entspricht. Ausgaben sind 2015 nur für "das Nötigste" vorgesehen, wie Kämmerer Erhard Moltan betont: Dazu gehört vor allem das Rathaus, das barrierefrei umgebaut werden soll, der Kindergarten könnte erweitert werden. 315.000 Euro fließen in Straßensanierungen, unter anderem soll der Parkplatz in Hinterbrand asphaltiert werden.

Gemeinsame Städtebauförderungen für den Talkessel

Außerdem will sich auch die Schönau am Städtebauförderprogramm des Bundes beteiligen. Kleinere Gemeinden können bis zu 60 Prozent an Finanzierungsbeihilfen absahnen, wenn sie sich zusammenschließen: Die fünf Talkesselgemeinden sind sich in dieser Sache einig, angestoßen wurde der Prozess ursprünglich in Bischofswiesen.

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Schönau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser