Jennerbahn zieht positive Jahresbilanz

+

Schönau am Königssee - Das Jahresergebnis der Jennerbahn kann sich sehen lassen. Trotzdem besteht weiterhin Bedarf, am Jenner kräftig zu investieren.

Ein Plus von über zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr gab der Aufsichtsrat der Berchtesgadener Bergbahn AG während der jüngsten Versammlung bekannt. Für das letzte Geschäftsjahr schließt man mit einem Gesamtumsatz von etwa 3,5 Millionen Euro ab. Darin befindet sich sowohl das Jahresergebnis der Jennerbahn als auch das des zugehörigen Gastronomiebetriebs. Die Bilanzsumme beträgt 5,675 Millionen Euro, der Überschuss beläuft sich auf 22.000 Euro.

Die Jennerbahn selbst muss dringend erneuert werden, sie ist in die Jahre gekommen. Erst während der letzten Bürgerversammlung in Schönau am Königssee vor wenigen Wochen bekräftigte Bürgermeister Stefan Kurz dieses Vorhaben. Investoren seien dafür aber notwendig. Man befinde sich bereits in Gesprächen. Auf 15 bis 20 Millionen Euro an Investitionskosten wird das Vorhaben von Experten geschätzt. „Ich blicke optimistisch in die Zukunft“, so Kurz.

kp

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser