Urlauber stürzt am Jenner

+

Schönau am Königssee - Eine Urlauberin ist am Freitagmittag rund 20 Meter am Jenner in die Tiefe gestürzt und wurde schwer verletzt.

Passanten, die den Sturz beobachtet hatten, informierten die Rettungsleitstelle informiert und diese wiederum alarmierte die Bergretter aus Berchtesgaden. Während sich ein Bergretter mittels Geländewagen zur Bergstation der Jennerbahn auf den Weg machte, forderte die Einsatzleitung den Notarzthubschrauber Christoph 14 aus Traunstein an.

Der Notarzthubschrauber Christoph 14 flog von Traunstein kommend direkt zum Bergrettungslandeplatz Schneewinkel. Dort nahm er einen Bergretter auf, des weiteren rüsteten sich Ärztin und Flugretter mit Berggeschirr aus, damit sie bei einer Taubergung mit an den Hubschrauber gehängt werden konnten.

Bergunfall am Jenner

Dann flog der Hubschrauber direkt zum Berglandeplatz in der Nähe der Bergstation. Der zuerst eingetroffene Bergretter stellte fest, dass die Frau sich schwere Verletzungen zugezogen hatte. Nachdem auch der zweite Bergretter und die Notärztin zur Verunglückten abgestiegen waren und sie die Schwerverletzte medizinisch behandelt hatten, wurde diese dann am 25-Meter-Bergetau samt Notärztin ins Tal nach Schneewinkl geflogen.

Nachdem die Notärztin die Verletzte weiter versorgt hatte, wurde sie mit dem Hubschrauber ins Klinikum Traunstein geflogen. Die Rettungskräfte waren rund 2,5 Stunden lang gefordert.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser