28-Jähriger aus Königssee gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schönau am Königssee - Am Samstag gegen 17.30 Uhr musste die Wasserwacht auf den Königssee ausrücken. Ein 28-Jähriger hatte wohl die Situation unterschätzt.

Am Samstagabend gegen 17.30 Uhr wurde die BRK-Wasserwacht wegen eines erschöpften Schwimmers im Königssee zwischen der Anlegestelle Kessel und dem Nassen Palfen alarmiert. Eine Bootsbesatzung der Schifffahrt hatte dem 28-jährigen Italiener bereits einen Rettungsring zugeworfen und ihn gesichert, so dass er aus eigener Kraft das Ufer erreichte.

Der Mann und seine Freundin versuchten von Kessel aus zu Fuß zur Seelände zu gelangen, scheiterten aber wegen des stark verfallenen Steigs. Als der Italiener die Distanz bis zum wieder begehbaren Weg schwimmerisch überwinden wollte, ging ihm mitten im See die Kraft aus. Zwei für den Einsatz im See ausgerüstete Wasserretter und drei weitere Helfer der Wasserwacht Berchtesgaden fuhren mit ihrem Motorrettungsboot in Richtung Kessel. Als sie eintrafen, war der Italiener bereits am weglosen Ufer zwischen Kessel und dem Nassen Palfen angelangt. Die Retter nahmen ihn und seine Freundin auf und brachten sie zur Seelände zurück. Der in diesem Jahr bereits 39. Einsatz der Berchtesgadener Wasserwacht dauerte rund eine dreiviertel Stunde.

Pressebericht BRK BGL

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser