Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bevor Nebel einsetzte: Schülerin gerettet

Schönau - Die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ hat am Dienstagnachmittag ein 17-jähriges Mädchen aus der Saugasse gerettet

Die Jugendliche hatte sich beim Abstieg vom Kärlinger Haus zum Königssee am Fuß verletzt.

Die Jugendliche war mit einer 22-köpfigen Schulklasse aus Niedersachsen unterwegs, wobei der Lehrer nach dem Unfall per Handy einen Notruf absetzte. „Christoph 14“ konnte den Unfallort in der Mitte der Saugasse in rund 1.400 Metern Höhe rasch finden, weil das Gelände zum Anlanden zu steil war, brachte der Pilot den Notarzt von der Saletalm aus am sieben Meter kurzen Rettungstau zu der Verletzten, die im Rettungssitz gesichert und ausgeflogen wurde.

„Christoph 14“ flog die Jugendliche dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Schulklasse stieg weiter ab und wurde von einem bestellten Boot zur Seelände gebracht, da die reguläre Schifffahrt bereits beendet war.

Kurz nach dem Tau-Einsatz fiel dichter Nebel in der Saugasse ein, so dass eine Hubschrauber-Rettung nicht mehr möglich gewesen wäre.

Pressemitteilung BRK Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © BRK Berchtesgadener Land