5. Viessmann Rennrodel Weltcup

Rennrodler starten am Königssee ins neue Jahr

Schönau am Königssee -  In der Deutsche Post Eisarena Königssee, am Fuße des Watzmanns, starten die weltbesten Rennrodler beim Viessmann Rennrodel-Weltcup ins Jahr 2017.

Vor den Augen des Schirmherren, dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und vielen prominenten Sportlern und Ehrengästen, wollen die Schützlinge von Cheftrainer Norbert Loch, allen voran die bayerischen Olympiasieger Natalie Geisenberger, Felix Loch, Tobias Wendl und Tobias Arlt am heimischen Königssee auf das Siegertreppchen rodeln und damit wertvolle Punkte im Kampf um die große Kristallkugel der Gesamtweltcupsieger sammeln.

Ganze 100 Weltcup-Punkte gibt es für den Sieger eines Weltcuprennens. Der zweite Rang bringt noch 85 und der dritte Platz 70 wertvolle Zähler.

Bei den Herren werden es, neben den schnellen Österreichern, Italienern, Nordamerikanern und Russen, auch die Teamkollegen von Felix Loch aus Thüringen, Sachsen und Bayern dem dreimaligen Olympiasieger nicht leicht machen.

Ein weiterer Lokalmatador vom Königssee Julian von Schleinitz, Vizeweltmeister Ralf Palik aus Sachsen und die beiden Thüringer Johannes Ludwig und der Olympia-Vierte Andi Langenhan wollen auf das Weltcup-Treppchen rodeln und haben gute Chancen dazu.

Das Männerrennen am Heiligdreikönig-Tag, dem 6. Januar wird spannend werden. Cheftrainer Norbert Loch weiß: „Man hat schon bei den ersten Weltcuprennen vor allem in den USA und Kanada gesehen, die Konkurrenz im Einsitzer ist sehr groß.

Es macht mir wirklich sehr viel Freude zu sehen was sich hier an der Weltspitze tut. Wir erwarten unglaublich spannende Weltcup-Rennen am Königssee, bei denen wir natürlich vorne mitmischen wollen.“

Bereits am Tag zuvor, am 5. Januar, fallen die Entscheidungen bei den Frauen und Doppelsitzern. Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin der vergangenen Jahre ist die Miesbacherin Natalie Geisenberger.

Die 28-Jährige bekommt vor allem mit der Olympiasiegerin von 2010 und Olympia-Zweiten von 2014 Tatjana Hüfner größte Konkurrenz aus dem eigenen Team.

Auch im Doppelsitzer kommen die härtesten Gegner der Lokalmatadore Tobias Wendl/Tobias Arlt aus der eigenen Mannschaft. Toni Eggert und Sascha Benecken aus Sachsen-Anhalt und Thüringen wollen sich zum zweiten Mal nach 2015 den Gesamtweltcupsieg holen.

Den würden Wendl/Arlt bereits zum fünften Mal gewinnen, sollten sie Ende Februar mehr Punkte auf ihrem Konto gesammelt haben. Bei der fünften von neun Weltcup-Stationen am Königssee, der ersten im Jahr 2017, könnte also bereits so was wie eine Vorentscheidung fallen.

Der Zeitplan

Donnerstag, 5. Januar   

11.40 Uhr 1. Lauf Doppelsitzer

13.00 Uhr 2. Lauf Doppelsitzer

14.20 Uhr 1. Lauf Damen

15.40 Uhr 2. Lauf Damen

Freitag, 6. Januar

11.30 Uhr 1. Lauf Herren

13.05 Uhr 2. Lauf Herren

15.10 Uhr Team-Staffel

Pressemitteilung Deutsche Post Eisarena Königssee

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Schönau am Königssee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser