Einsatz für die Bergwacht

Heli rettet Verletzten mit gebrochenen Rippen von Kühroint

+

Schönau am Königssee - Am Donnerstagmorgen musste die Rettungskräfte einen Verletzten mit dem Helikopter vom Kühroint ins Krankenhaus transportieren. Der Betroffene hatte starke Schmerzen und gebrochene Rippen.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Das Berchtesgadener Rote Kreuz, die Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ haben am Donnerstagmorgen um kurz nach 7 Uhr einen Patienten mit gebrochenen Rippen und starken Schmerzen auf Kühroint versorgt und zum Klinikum Traunstein geflogen.

Die Rettungswagen-Besatzung und der Bergwacht-Einsatzleiter fuhren zunächst über die Forststraße an und forderten dann vor Ort zum schonenden und schmerzfreien Abtransport den Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ nach. 

Der Notarzt versorgte den Verletzten weiter, bevor er zum Klinikum Traunstein geflogen wurde. Die Fahrt mit dem Rettungswagen über die zum Teil unebene Forststraße wäre zu holprig und schmerzhaft gewesen.

Pressemeldung Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Berchtesgadener Land 

Zurück zur Übersicht: Schönau am Königssee

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT