Mehr als 60 Einsatzkräfte waren vor Ort

Nach Großeinsatz am Königssee: Zwei Männer (21) tot geborgen

+
  • schließen

Schönau am Königssee - Am Dienstag suchte ein Großaufgebot an Rettungskräften nach zwei 21-Jährigen, die nach einem Badeunfall als vermisst galten. Für beide jungen Männer kam jede Hilfe zu spät.

Update, 22.03 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Für zwei junge Männer endete ein Badeausflug am sogenannten Königsbachfall am Dienstagabend, den 23. April, tödlich. Möglicherweise hatten die beiden 21-Jährigen das starke Schmelzwasser beim Baden in einem ausgewaschenen Becken unterschätzt. Rettungskräfte konnten nur noch die leblosen Körper der beiden Männer bergen.

Nach den jetzigen Erkenntnissen hatten sich die beiden aus Sachsen stammenden Männer entkleidet und waren in einem der Becken des Königsbachfalles, nur wenige Meter über dem Königssee gelegen, baden gegangen. Derzeit führt das in den Königssee führende Gewässer sehr viel Schmelzwasser. Es gelang den 21-Jährigen offenbar nicht mehr, das stark durchspülte Becken zu verlassen. Eine weitere anwesende Person stellte dies fest und alarmierte gegen 18.15 Uhr die Rettungskräfte

Vor Ort waren Kräfte der Bergwacht, der Wasserretter, sowie von Feuerwehr und Rettungsdiensten und Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden im Einsatz. Der Rettungseinsatz gestaltete sich sehr schwierig und wurde mit hohem Aufwand betrieben. Dennoch kam für beide jungen Männer jede Hilfe zu spät. Lediglich die leblosen Körper konnten geborgen und an Land gebracht werden. Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache wurden noch am Abend vom Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim aufgenommen. Weitere Details hierzu stehen noch nicht fest.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 21.50 Uhr - Bilder vor Ort

Großeinsatz am Königssee: Zwei Personen vermisst

Zwei Personen sprangen am Dienstag, den 23. April, vom Wasserfall Königsbach am Königssee. Seitdem gelten beide als vermisst. Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften mit Wasserretter, Feuerwehr, Bergretter, Notarzthubschrauber Christoph14 und Polizei Helikopter Edelweiß2 wurde nach den Vermissten gesucht.

Weitere Informationen folgen über eine Pressemitteilung der Polizei Berchtesgaden.

Update, 20.52 Uhr - Beide Hubschrauber ziehen ab

Die Suche nach den beiden Personen, die vom Wasserfall Königsbach heruntergesprungen sind, läuft derzeit weiter. Laut Informationen vor Ort sind die beiden Rettungshubschrauber mittlerweile abgezogen. Die Rettungstaucher befinden sich dagegen weiterhin im Wasser.

Erstmeldung

Am Dienstag, den 23. April, sind zwei Personen vom Wasserfall Königsbach am Königssee heruntergesprungen und wollten in einer Gumpe, der tiefen Stelle des Wasserfalls, landen. Nach Informationen vor Ort werden die beiden seitdem vermisst

Die Einsatzkräfte suchen in einem Großaufgebot nach den Personen. Es sind mehr als 60 Rettungskräfte vor Ort. Darunter sind zwei Rettungstaucher, zwei Hubschrauber, unter anderem "Christoph 14", mehrere Boote und die Wasserrettungen aus Berchtesgaden. 

Der Einsatz läuft seit etwa einer Stunde. Die Wassertemperatur beträgt vier bis sechs Grad.

*Weitere Informationen folgen*

Zurück zur Übersicht: Schönau am Königssee

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT